News

Klitschko vs. Haye im Wembley-Stadion?

23.12.2011 - WBC-Weltmeister Vitali Klitschko (43-2, 40 K.o.’s) hat seine Pläne, im Sommer 2012 gegen David Haye (25-2, 23 K.o.’s) antreten zu wollen, noch einmal bekräftigt. Der 40-jährige Ukrainer ist der Ansicht, dass Haye für seine zahlreichen verbalen Attacken im Vorfeld des WM-Kampfes gegen Wladimir Klitschko nicht genug bestraft wurde. Dem jüngeren Klitschko war am 2. Juli in Hamburg gegen den vorlauten Briten nur ein Punktsieg gelungen.

“Ich will diesen Kampf unbedingt”, sagte Klitschko gegenüber Sport-express.ua. “Nach dem Kampf meines Bruders gegen Haye war ich glücklich und enttäuscht zugleich. Glücklich, weil er unserer Sammlung auch noch den letzten Gürtel hinzugefügt hat, enttäuscht, weil er es versäumt hat, den Schwätzer mit einem Knockout zu bestrafen.”

Für den Kampf gegen Haye wäre Klitschko sogar bereit, nach England zu reisen, um vor der beeindruckenden Kulisse des Londoner Wembley-Stadions, das bis zu 90.000 Fans Platz bietet, zu boxen. “Ich bin bereit, in den Verhandlungen maximale Eingeständnisse zu machen, obwohl Haye nicht in der Lage ist, Forderungen zu stellen”, so Klitschko. “Schließlich ist er nicht mehr Weltmeister, und ich habe das Recht, die Bedingungen zu diktieren, nicht umgekehrt. Aber ich wiederhole mich, ich bin für maximale Zugeständnisse im Rahmen des Zumutbaren bereit. Das letzte Wort habe aber ich. Es ist gut möglich, dass wir im Wembley-Stadion gegeneinander kämpfen.”

Bevor die Pläne für den Haye-Kampf aber konkret werden, steht für Klitschko am 18. Februar eine freiwillige Titelverteidigung gegen Hayes Landsmann Dereck Chisora (15-2, 9 K.o.’s) an. Der Kartenverkauf für den Fight in der Münchner Olympiahalle hat bereits begonnen.

© adrivo Sportpresse GmbH 




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation