News

I love you!

Von Angelo Gallina, Chef Swiss Women Boxing Team

28.02.2012 - Wenn gleich mehrere Zuschauer einer Gastboxerin Glückwünsche überbringen, einer sich gar mit „i love you!“ verabschiedet dann muss sich offensichtlich Ansehnliches abgespielt haben. Dem war auch so. Sandra „the silence“ Brügger zog bei ihrem Einsatz gegen die Irische mehrfache Weltmeisterin alle Register und bot ihren bisher besten Kampf ihrer Karriere.

Es war dies ihr 95. Sandra „the silence“ präsentierte sich in Topform, hatte sie doch bereits in Stockholm Mitte Januar ihren ersten Einsatz hinter sich gebracht und Ende Dezember die Französische Meisterin geboxt. Für Katie Taylor war es der Erste seit der Europameisterschaft im letzten Jahr. Taylor hatte gerade erfolgreich ein Trainingcamp in Georgien absolviert, dem Heimatland ihres Nationaltrainer Zaur Antia. Seit seinen Amtsantritt vor 8 Jahren, hat sich vieles im irischen Amateurboxsport verändert nicht zuletzt auch die Tatsache, dass die Iren Medaillen an Europa- und Weltmeisterschaften gewinnen. 

Brügger und Taylor bestritten den Hauptkampf des Abends. Der Sportkanal SKY überträgt live, er ist zugleich auch Katie Taylor’s Sponsor. Am frühen Abend bestritten unter anderem bereits 8 jährige Mädchen und Jungen die Vorkämpfe. Der Event-Saal im Nobelhotel Royal ist ausverkauft und die jüngsten Fans - einige von ihnen welche zuvor gerade noch selber die Handschuhe wetzten - eilen zuvorderst an den Ring. Freien Platz gibt es keinen mehr. Die Stimmung steigt ins unermessliche und alle jubeln sie der Lokalmatadorin zu. Der Kampf begann mit hohem Tempo und ununterbrochenen Schlagwechseln. Beide Spitzenboxerinnen schenkten sich nichts und eine Kombination folgte der anderen. Runde fertig. Das Publikum begeistert, klatscht, schreit ohne Unterbruch. Mitten in der Zweiten Runde nahm Brügger für einen Augenblick kurz das Tempo raus, was Taylor sofort zu ihren Gunsten auszunutzen wusste, und klare Punkttreffer landete. Sofort stieg der Lärmpegel ins unermessliche und die Stimmun g erreichte den Höhepunkt. Dritte Runde ohne Tempoverlust ein hin und her. Brügger landet einige klare Punkttreffer, Taylor kontert unermüdlich. Vierte Runde, beide Boxerinnen geben nochmals alles, das Publikum tobt. Ende des Kampfes. Siegerin nach Punkten, Katie Taylor, verdient. Der Applaus erhielt Brügger, für diesen absoluten Spitzenkampf. Eine Schweizer Sportlerin fordert die Weltmeisterin heraus und liefert dabei einen ebenwürdigen Kampf. Eine Einzigartigkeit im Schweizer Boxsport. 

Die mitgereiste Tina Asmussen vom Boxlcub Basel durfte bei dieser Gelegenheit einen Rahmenkampf absolvieren. Diesen gewann sie gegen die Heimboxerin Lisa Buckley. Asmussen hat sich besonders auf das Sparring am nächsten Tag gegen die Weltmeisterin Taylor gefreut wo auch Sandra Brügger und zwei Spitzenathleten der gewichtsnahen Herrenkategorien teilnahmen. Bei dieser Gelegenheit war der Saal leer, die Wettkampfintensität jedoch dieselbe des  Vorabends. Nach dem Sparring gab es kein „I love you“ für die Boxerinnen, lediglich ein Applaus der anwesenden Hotelbelegschaft, welche für diesen Anlass kurz die Arbeit niedergelegt hatte.  Einen kulturgeladenen Ausflug nach Dublin rundete diese Boxreise ab. Diesen hatten sich beide Baslerinnen auch verdient. Einen Dank gilt auch an den mitgereisten Kameramann Walter Kaiser, welcher diese Momente für die Ewigkeit festgehalten hat. 

 

Resultate

Freitag, 24.Februar 2012

Bray, Ireland

Hotel Royal, 400 Zuschauer

Kategorie Damen 60 Kilogramm

Lisa Buckley verliert  gegen Tina Asmussen nach Punkten Katie Taylor gewinnt gegen Sandra Brügger nach Punkten 




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation