News

Noch 100 Tage bis zu den Olympischen Spielen

Von Angelo Gallina

20.04.2012 - Noch 100 Tage bis zu den Olympischen Spielen. Das Schweizer Damen Team befindet sich auf Kurs und nutzte die letzte Kampfgelegenheit vor entscheidenden Weltmeisterschaft in China von Mitte Mai. Bei dieser WM entscheidet  sich, wer dann auch wer an den Olympischen Spielen teilnehmen darf. Im Rennen sind noch zwei Frauen. Nicole Michel (51Kg) aus Thun und Sandra Brügger (51Kg) aus Basel.

 
Sandra Brügger, einmal anders ....

Dieses Wochenende lud der  Boxclub Basel zum internationalen Frauenturnier nach Basel ein und es kamen mehr als 50 Frauen aus 7 Nationen. Die jüngsten waren 12 Jahre alt. Für das Swiss Women Boxing Team nahmen Nicole Michel, Jennifer Corti, Evelyn Ziegler und Sandra Brügger teil. Andere Schweizer Teilnehmerinne konnten sich gegen internationale Gegnerinnen messen. Insgesamt kam es zu 28 Frauenkämpfe, was  einen Rekord an Frauenkämpfe darstellt. Einige nutzten diese Gelegenheit, um gleich zwei Kämpfe zu absolvieren. 

Nicole Michel (im Bild links) startete erstmals in der Olympiakategorie 51 Kg  und gewann beide Kämpfe klar und bestätigte somit auch ihre Nominierung für die WM. Gut vorbereitet durch ihre Trainerin Christina Nigg vom BTO Thun absolvierte Michel gegen die Italienerin Merchinelli einen Super-Kampf und gewann klar nach Punkten. Beim zweiten Kampf konnte die Adelbodnerin ihre grosse Erfahrung ausgezeichnet einbringen und besiegte ihre deutsche Widersacherin Slobodjankova klar nach Punkten. Tolle Leistung für Michel, welche nun mit guter Voraussetzung an ihre 2. Weltmeisterschaft reist.  Die erste hat die zweifache Mutter bereits im Jahr 2001 in den USA absolviert. 

Sandra Brügger will es wissen. Auch bei ihrem letzten Vorbereitungskampf gegen die starke Italienerin Dorota Kusiak liess die Baslerin nichts anbrennen und gewann klar nach Punkten. Es war ihr 101. Kampf und eine schöner Leistungsausweis für  das Team vom Boxclub Basel, welcher sich seit Jahren für Frauenboxen und für ihre Vorzeigeboxerin einsetzt. Brügger geht nun in die Endvorbereitung und packt schon mal die Koffer. Wohin die Reise geht, entscheidet sich nach der WM in China. 

Gutes gab es auch für die anderen Schweizer Damen zu Berichten. Annais Kistler gewann beide Kämpfe klar und machte somit sich für das Swiss Team zum Thema. Evelyn Ziegler gewann ihren Ersten Internationalen Kampf klar und Jennifer Corti besiegte ihre Widersacherin Caroline Dousse knapp nach Punkten und verlor ihren zweiten Kampf. Die Juniorin Gertsch Noemi konnte erstmals auch gegen eine gleichaltrige Boxerin kämpfen und verlor knapp nach gutem Kampf. Das grösste Frauenteam stellte der Boxclub Basel.  Zwei davon werden auch an der WM in China teilnehmen. Nadia Barriga für Bolivien, welche ihren ersten Kampf gewann und den zweiten gegen die Deutsche Meisterin knapp nach Punkten verlor und Sarha-Joy Rae, für Jamaica, welche sich knapp gegen die Italienerin geschlagen geben musste. Die letzte Teilnehmerin ist Jennifer Corti. Somit nehmen an der WM 5 Schweizer Frauen teil, was eine tolle Leistung darstellt. 

Insgesamt eine gelungene Veranstaltung mit insgesamt an die 50 Kämpfe (Herrenkämpfe dazugerechnet), die einzige in dieser Form schweizweit. Einen grossen Dank an das Refree-Team um Marcel Werder, welche mit grossem Einsatz, Geduld und tadellosem Einsatz mit fairen Urteilen an beiden Tagen das Marathonprogramm schadlos überstand. Das Echo der zahlreichen Teilnehmer war durch und durch gut und zugleich beste Werbung für das Frauenboxen und die Schweizer Boxlandschaft. Bezahlt und organisiert hat die ganze Veranstaltung der Boxclub Basel, auch ihm gilt es den Dank auszusprechen.

 

 

  




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation