News

Romanshorn: SwissBoxing Team besiegt Slovakei 14:6

Bericht von Ueli E. Adam (Fotos folgen)

21.04.2012 - Die strukturierten Einsätze des SwissBoxing Teams nach dem neuen Amateurkonzept des Verbandes garantieren den Veranstaltern eine solide Basis. Das hat auch die zweite „Internationale Box Night“ in Romanshorn bewiesen. Matchmaker René Engler konnte im Thurgau dem Publikum eine attraktive Begegnung mit einer slowakischen Staffel anbieten.

Der gediegene Rahmen im EZO (Eissportzentrum) rundete eine Veranstaltung ab, die zum Fixpunkt im Kalender werden könnte. SwissBoxing Präsident Andreas Anderegg bestätigte dies auch in seinem Grusswort. Ringsprecher Jack Schmidli führte wie immer informativ und schwungvoll durch die nachfolgenden Paarungen. Da gleichzeitig auch Ehefrau Svetlana als Zeitnehmerin im Einsatz war, wurde das Ehepaar verdientermassen mit einer kleinen Ehrung im Ring bedacht.

Für die besten SwissBoxing-Kämpfe des Abends sorgten Zino Meuli, Arber Topalli und Fabian Hartmann.
 

Die Staffelkämpfe


64 kg: Salva Chiarello (Swiss Boxing Team) vs. Jan Eggenberger, BC Buchs (für Slovakei)

Die beiden Youngster im Aufgebot zeigten gutes Boxen. Chiarello dominierte Eggenberger klar und holte mit 23:11 auf der Punktemaschine den ersten Sieg für die Schweiz.

Salva Chiarello (l.) vs. Jan Eggenberger  Aris Sijaric (l.) vs. Steve Schwarz

75 kg: Steve Schwarz (Swiss Boxing Team) vs. Aris Sijaric, BC March (für Slovakei)

Mit Steve Schwarz schickte das Swiss Boxing Team einen erfahrenen Mann in den Ring. Trotz seiner 60 Kämpfe musste sich Schwarz aber gegen den solide punktenden Sijaric am Schluss mit 20:27 Punkten geschlagen geben. Sieg für die Slowakei.
 

81 kg: Lazar Kostic (Swiss Boxing Team) vs. Daniel Kilcher, BC Basel (für Slovakei)

Der 20-jährige Kostic aus St. Gallen beeindruckte mit einer erstaunlichen Reife und schlug den keineswegs inferioren Kilcher mit 16:14. Sieg für die Schweiz.

Hat in den letzten Monaten erfreuliche Fortschritte erzielt: Zino Meuli (r.) im Kampf gegen Jan Jankovec

 64 kg: Zino Meuli (Swiss Boxing Team) vs. Jan Jankovec (Slovakei)

Obschon nach einer Grippe noch leicht geschwächt, liess sich der Schweizermeister durch den sauber boxenden Slowaken nicht beeindrucken. Nach einer abtastenden ersten Runde legte Meuli wie gewohnt fulminant zu und liess dem Slowaken mit 21:10 in der Endabrechnung keine Chance. Sieg für die Schweiz.
 

69 kg: Vahram Khudeda (Swiss Boxing Team) vs. Dominik Dolinaj (Slovakei)

Schwer enttäuscht dürfte Khudeda den Ring verlassen haben. Trotz teilweise guten Szenen liess sich der Schweizermeister das Gefecht aus der Hand nehmen. Obschon optisch durchaus überlegen, zeigte die Punktemaschine ein anderes Resultat. Der Slowake, der mit seinen Schlägen immer wieder punktgenau durchkam, schaffte einen knappen Sieg, weil Khudeda die Beinarbeit vernachlässigte und so angreifbar wurde. Mit 19:21 Sieg für die Slowakei.

Dominik Dolinaj (l.) vs. Vahram Khudeda  Alex Hediger (l.) vs. Jan Dzanaj

75 kg: Alex Hediger (Swiss Boxing Team) vs. Jan Dzanai (Slovakei)

Hediger fand gegen den sehr gut boxenden Dzanai kein Rezept. Mit Anspringen des Gegners ist gegen einen in der Reichweite überlegenen Gegner kein Blumentopf zu holen. Das musste auch Hediger erfahren: 11:15 Sieg für die Slowakei.

Stand nach zweieinhalb Jahren erstmals wieder im Ring und wusste zu überzeugen: Arber Topalli

81 kg: Arber Topalli (Swiss Boxing Team) vs. Lukas Matunak (Slovakei)

Topalli, der kurzfristig für den erkrankten Eljes Kamili eingesprungen war, überzeugte mit einem sehr guten Kampf. Beeindruckend deshalb, weil sein Gegner keineswegs aus Pappe war.  Topalli dominierte ab der ersten Runde und Matunak hatte keine Chance, das Blatt zu wenden. Sieg für die Schweiz mit 29:11 Punkten.

Hat sich zum festen Wert innerhalb des Swiss Boxing Team etabliert: Fabian Hartmann

 81 kg: Fabian Hartmann (Swiss Boxing Team) vs. Matei Kolar (Slovakei)

Den besten Kampf des Abends lieferte der explosive Basler ab. Der Schweizermeister wurde seiner Reputation gerecht und deckte den rasch überforderten Slowaken mit harten Körpertreffern ein, denen er wirkungsvolle Serien folgen liess. Trotz mutiger Gegenwehr hatte Kolar keine Chance und Hartmann holte mit 27:12 einen weiteren Sieg für die Schweiz.
 

91 kg: Seid Dzemaili (Swiss Boxing Team) vs. Martin Tomasik (Slovakei)

Trotz seinem klaren Sieg blieb die Leistung von Dzemaili blass. Er schien gegen einen sehr viel leichteren Gegner, Rechtsausleger wie er, kein Rezept zu finden, obschon sämtliche physischen Vorteile für ihn sprachen. Mit 19:11 holte er trotzdem einen weiteren Sieg für die Schweiz.

Seid Dzemaili (l.) vs. Martin Tomasik  Nawshinwan Barzinje (l.) vs. Martin Pacas

91+ kg: Nawshirwan Barzinje (Swiss Boxing Team) vs. Martin Pacas (Slowakei)

Ebenfalls nicht glänzen konnte auch der Schweizermeister aus Zürich. Barazinje traf auf einen in der Reichweite bevorteilten Mann, der dazu auch schwer zu boxen war. Mit einem fleissigen Arbeitssieg konnte Barzinje den Kampf mit 21:19 knapp für sich entscheiden. Sieg für die Schweiz. 

Damit stand das Resultat der Staffel-Begegnung (2 Punkte pro Sieg) fest: 14:6 für das SwissBoxing Team.
 

Kommentar:

Die diesjährige „Box Night“ in Romanshorn konnte zwar vom Resultat her überzeugen, aber die Erwartungen nicht ganz erfüllen. Vielleicht waren verletzungs- und krankheitsbedinge Ausfälle im Swiss Boxing Team ausschlaggebend, die Verantwortlichen tun aber gut daran, das Einsatzkonzept des Teams zu überdenken. Hart ausgedrückt war das Gebotene bestenfalls mittelmässig. Das soll die Leistungen der Athleten nicht schmälern, zeigt aber, wie dünn die Luft wird, wenn Leistungsträger ausfallen oder einen schlechten Tag erwischen.
 

Resultatübersicht

Robert Nicolet Ranking

 

  




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation