News

EBU suspendiert Luxemburger Verband

03.06.2012 - Kaum ein anderes Thema schlägt im Boxsport derzeit so hohe Wellen wie das angekündigte Hassduell zwischen David Haye und Dereck Chisora. Promoter Frank Warren, der die Veranstaltung gemeinsam mit Sauerland organisiert, will nachdem er den riskanten Schritt gewagt hat, sich im Ausland eine Lizenz zu besorgen, den groß angekündigten Event am 14. Juli in London natürlich auf jeden Fall durchziehen, während die Britische Boxkommission, die ihre Autorität missachtet sieht, alles tut, um den Kampf doch noch zu verhindern.

Warrens Argumentation bislang war, dass die Luxemburgische Boxkommission Bestandteil der EBU sei, und der Kampfabend damit unter der Schirmherrschaft eines legitimen Verbandes stattfinde. Nun hat die EBU aber auf Druck der Britischen Kommission reagiert und die LBF (Luxembourg Boxing Federation) bis auf weiteres suspendiert.

Welche Folgen das auf den geplanten Event haben wird, lässt sich nur schwer abschätzen. Möglicherweise gibt die LBF unter dem Druck der EBU nach und entzieht Haye vs. Chisora wieder die Lizenz. Warren müsste sich in diesem Fall eine Genehmigung aus einem Land besorgen, die nicht zur EBU gehört, oder den Fight einfach als Show-Kampf titulieren.

Überhaupt könnte der Disput zwischen Warren und dem BBBofC (British Board of Control) einen langwierigen Rechtsstreit nach sich ziehen. Das BBBofC will nämlich allen Protagonisten vom 14. Juli die Lizenz entziehen, wogegen Warren klagen will. Warrens Argumentation: dadurch dass das BBBofC das Hearing in der Causa Chisora ohne Nennung von Gründen auf Juli verlegt hat, habe er als Promoter handeln und sich anderswo nach einer Lizenz umsehen müssen.

Falls Haye vs. Chisora nicht doch noch abgesagt wird, was auf Grund des gut laufenden Vorverkaufs jedoch unwahrscheinlich ist, werden die beiden Boxer ihre Differenzen wohl am 14. Juli im Ring regeln. Für die Boxlandschaft in Großbritannien in Europa wird dieses Duell aber wohl weitreichende Folgen haben.

© adrivo Sportpresse GmbH

  




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation