News

London 2012 – Telegramm Sessions 13 und 14

Bericht von Jack Schmidli

04.08.2012 – Am 7. Tag der Olympischen Spiele standen die Achtelfinals der Fliegen- und der Weltergewichtler auf dem Programm. Die AIBA hat erneut einen Entscheid des Kampfgerichts nachträglich wegen schwacher Ringrichterleistung korrigiert. Für die USA, der Nation mit den meisten Goldmedaillen an Olympischen Spielen, darf nur noch ein Boxer auf Edelmetall hoffen.

Fliegengewicht bis 52kg

Den ersten Fliegengewichtskampf des Nachmittags bestritten der Topfavorit für die Goldmedaille Misha Aloian (Russland) und Samir Brabimi (Algerien). Der Boxer aus dem Maghreb konnte gegen seinen technisch überlegenen Gegner nicht viel ausrichten und verlor mit 14:9. Der erst 17-jährige Jeyvier Cintron Ocasio aus Puerto Rico schlug den Veteran Juliao Henriques Neto (30) aus Brasilien überraschend klar mit 18:13. Er wird nun gegen Aloian um den Einzug in die Halbfinals kämpfen – keine einfache Aufgabe! Mit präzisen Treffern dominierte der Rechtsausleger Jasurbek Latipov (Usbekistan) seinen Gegner Hesham Abdelaal aus Ägypten und siegte komfortabel mit 21:11. Leider musste sich ein weiterer Italiener aus dem Turnier verabschieden. Vincenzo Picardi verlor gegen den konditionsstarken Mongolen Tugstsogt Nyambayar äusserst knapp mit 17:16.

Am Abend duellierten sich der Amerikaner Raushee Warren, ein im Vorfeld gehandelter Medaillenkandidat, der bereits zum 3. Mal an Olympischen Spielen teilnimmt und der Franzose Nordine Oubaali im fünften Fliegengewichtskampf des Tages. Der Amerikaner verlor gegen den äusserst initiativen Franzosen hauchdünn nach Punkten. Der 20-jährige Ire Michael Conlan gab sich gegen den Ghanesen Duke Micah keine Blösse und entschied jede Runde für sich (Gesamtskore 19:8). Er trifft nun im Viertelfinale auf Oubaali. Mit Robeisy Ramirez Carrazana bleiben die Kubaner auf Erfolgskurs. Carrahzana zeigte Chatchai Butdee aus Thailand förmlich den Meister, attackierte diesen mit sehenswerten Haken zu Kopf und Körper und liess damit seine Anwartschaft auf eine Medaille klar erkennen. Er siegte überaus klar mit einem Skore von 22:10. Die Stimmung in der ExCel-Arena erreichte einen ersten Höhepunkt, als der talentierte Mitfavorit für die Goldmedaille, Andrew Selby, den Ring betrat. Der technisch versierte Selby wurde seiner Favoritenrolle gerecht und besiegte den starken Ilyas Suleimonov aus Kasachstan mit 19:15. Er trifft im Viertelfinal auf Ramirez Carrazana.

Weltergewicht bis 69kg

Mit einem überzeugenden Skore von 15:7 siegte der Ukrainer Taras Shelestyuk, Topfavorit für die Goldmedaille, gegen den Moldavier Vasiliii Belous im ersten Weltergewichtskampf des Tages. Weiterhin gut schlagen sich die Franzosen am Olympiaboxturnier. Der aggressive Alexis Vastine besiegte in einem harten Kampf seinen Gegner Tuvshinbat Byamba aus der Mongolei knapp mit 13:12 nach Punkten.  Im Viertelfinal trifft Vastine auf Shelestyuk. Aller Voraussicht wird er sich nach diesem Kampf aus dem Turnier verabschieden müssen. Alles andere käme einer Sensation gleich. Den dritten Weltergewichtskampf des Nachmittags entschied der Kanadier Custio Clayton gegen den Australier Cameron Hammond mit einem Skore von 14:11 für sich. Und im letzten Kampf des Nachmittags durften die begeisterten Zuschauer einen weiteren Sieg eines GB-Boxers feiern. Europameister Fred Evans siegte gegen den Litauer Egidijus Kavaliauskas, gegen den er vor einem Jahr an den Weltmeisterschaften noch verloren hatte, klar mit 11:7. Von den sieben britischen Boxern ist bisher erst ein Kämpfer ausgeschieden!

Der erste Weltergewichtskampf des Abends endete mit einem Skandal. Die AIBA revidierte das Urteil des Kampfgerichts, das den Inder Krishan Vikas gegen den US-Amerikaner Errol Spence zum Sieger erklärt hatte und begründete den Entscheid wie folgt: Obschon der Inder in der 3. Runde neun Fouls (Halten des Gegners) begann, wurde er durch den Ringrichter nur ein Mal verwarnt. Auch das absichtliche Ausspucken des Mundschutzes wurde durch den Referee nicht geahndet. Offizielles (korrigiertes) Urteil: 15:13 zu Gunsten des Amerikaners. Letzterer wird im Viertelfinal mit einer äusserst schwierigen Aufgabe konfrontiert werden. Er trifft im Kampf um eine Medaille auf den Mit-Favoriten für eine Goldmedaille, den Russen Andrey Zamkovoy. Dieser liess dem Iren Adam Nolan keine Chance und siegte mit einem Skore von 18:9. Ebenfalls siegreich war Gabriel Maestre Perez aus Venezuela. Er siegte gegen den Südafrikaner Siphiwe Lusizi in einem intensiv geführten Kampf mit 18:12. Im letzten Kampf des Abends dominierte der Kasake Serik Sapiyev seinen Gegner, Yasuhiro Suzuki (Japan) fast nach Belieben und gewann mit 25:11 äusserst klar. Sapiyev ist in der Weltergewichtsklasse ebenfalls ein heisser Anwärter auf den Titel.

Heute Sonntag stehen folgende Kategorien auf dem Programm:

- Leicht-Fliegengewicht bis 49 kg
- Halb-Weltergewicht bis 64 kg und
- Halbschwergewicht bis 81 kg











 




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation