News

Halbfinalkämpfe im Halbfliegen-, Bantam-, Halbwelter-, Mittel- und Schwergewicht

Bericht von Jack Schmidli

11.08.2012 – Auch gestern Nachmittag war die ExCel-Arena in London bis auf den letzten Platz ausverkauft. In den Gewichtsklassen bis 49kg (Halbfliegengewicht), 56kg (Bantamgewicht), 64kg (Halbweltergewicht), 75kg (Mittelgewicht) und 91kg (Schwergewicht) ging es um den Einzug in die Finals. Alle Halbfinalisten haben zumindest eine Medaille auf sicher, denn im Boxen treten die Verlierer der Halbfinals – anders als beispielsweise beim Tennis – aus gesundheitspolitischen Überlegungen nicht mehr gegeneinander an.

Halbfinalkämpfe im Halbfliegengewicht

Der Kampf im Halbfliegengewicht zwischen dem 3-fach-Weltmeister und amtierenden Olympiasieger Shiming Zou aus China und dem Iren Paddy Barnes war an Spannung kaum zu überbieten. In einem taktischen Gefecht stand es nach drei Runden 15:15 und der Sieger musste nach der Analyse der Punktevergabe ermittelt werden. Das Glück des Tüchtigen stand auf der Seite des Ausnahmeboxers aus China. Er kämpft heute Samstag im Final um Gold. Der ebenfalls überragende Paddy Barnes darf sich über die Bronzemedaille freuen. Im zweiten Halbfinalkampf der Halbfliegengewichtsklasse gewann  Kaeo Pongprayoon hauchdünn und eher überraschend gegen den Russen David Ayrapetyan. Der 32-jährige Thailänder nutzte dabei seine Reichweitenvorteile geschickt aus und siegte mit einem Score von 13:12.
 

Halbfinalkämpfe im Bantamgewicht

Eine grosse Überraschung setze es im ersten Halbfinalkampf der Bantamgewichtsklasse ab. Der als Topfavorit für die Goldmedaille gehandelte Kubaner Lazaro Alvarez Estrada, seines Zeichens Weltmeister seiner Gewichtsklasse, verlor gegen den Iren John Joe Nevin mit 19:14 relativ klar. Nevin ging nach der ersten Runde bereits mit zwei Punkten Vorsprung in den zweiten Durchgang und wuchs im weiteren Kampfverlauf förmlich über sich hinaus. Der Ire nach dem Kampf: „Ich wusste, dass ich die Besten schlagen kann und ich bin überzeugt, dass ich mich nochmals steigern werde“. Den zweiten Halbfinalkampf im Bantamgewicht gewann der 24-jährige Brite Luke Campbell zur Freude des begeisterten Publikums gegen den grossgewachsenen Japaner Satoshi Shimizu klar mit 20:11.


Halbfinalkämpfe im Halbweltergewicht

Der nicht gesetzte AIBA-Weltmeister von 2009, Roniel Iglesias Rotoolongon (Kuba) schaffte im Gegensatz zu seinem Kollegen aus der Bantamgewichtsdivision, Lazaro Alvarez Estrada, den Sprung ins Finale. Sein Gegner, der als Nummer 4 gesetzte 23-jährige Italiener Vincenzo Mangiacarpre konnte gegen das hohe Tempo und die schnellen Händen des Kubaners nicht viel ausrichten und verlor klar mit 15:8.  Den zweiten Halbfinalkampf gewann der als Nummer 2 gesetzte Ukrainer Denys Berinchyk, der schon im bisherigen Turnierverlauf zu überzeugen wusste, mit 29:21, nachdem der Kampf bis zur dritten Runde noch ziemlich ausgeglichen war. Der schlagstarke Berinchyk setzte dem Mongolen Munkh-Erdene Uranchimeng in der Schlussrunde mit einer wirkungsvollen Rechten, von der sich Uranchimeg nicht mehr richtig erholen konnte, massiv zu und dominierte die dritte Runde fast nach Belieben.


Halbfinalkämpfe im Mittelgewicht

„Nur“ zur Bronzemedaille reicht es dem Heimboxer Anthony Ogogo, der beim Achtelfinal-Sieg gegen den Topfavoriten für die Goldmedaille im Mittelgewicht, Evhen Khytrov (Ukraine), durch die Punktrichter bevorteilt schien. Der Brite musste diesmal den als Nummer 4 gesetzten Brasilianer Esquiva Falcao Florentino als den klar besseren Boxer anerkennen, zumal ihm dieser in fast jeder Beziehung überlegen war. Im zweiten Halbfinalkampf um den Einzug ins Finale duellierten sich der als Nummer 2 gesetzte Japaner Ryota Murata, der im Viertelfinale den Faraci-Bezwinger Kilicci ausschaltete und der Usbeke Abbos Atoev. Atoev konnte die erste Runde für sich entscheiden. Der zweite Durchgang endete unentschieden, weshalb der Japaner in der dritten Runde einen Rückstand aufzuholen hatte. Dies gelang ihm mit einer Meisterleistung und er siegte schliesslich knapp aber verdient mit 13:12.

Steht nach seinem Sieg bereits zum zweiten Mal in einem Olympia-Final: Clemente Russo

Halbfinalkämpfe im Schwergewicht

Heute Samstagnachmittag kämpfen der als Nummer 1 gesetzte Ukrainer Oleksandr Usyk und der  Italiener Clemente Russo in der ExCel-Arena um die Goldmedaille im Schwergewicht. Während der Favorit für den Titel im Halbfinal gegen den grossgewachsenen Bulgaren Tervel Pulev relativ leichtes Spiel hatte und diesen klar mit 21:5 besiegte, tat sich Russo gegen den jungen Azarbeitschaner Tevmur Mammadov ziemlich schwer und siegte nach einem Punkterückstand nach zwei Runden dank einer unglaublichen Willensleistung im dritten Durchgang knapp mit 15:13. Clemente Russo steht nach 2008 (Silbermedaillengewinner in Peking) bereits zum zweiten Mal in einem Olympiafinal.


Die Finalkämpfe der Klassen Halbfliegen, Bantam, Halbwelter, Mittel und Schwergewicht werden heute Abend ab 21:30 Uhr ausgetragen und können live mitverfolgt werden (Livestream Kanal 4).




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation