News

Ex-Weltmeister Dokes gestorben

Michael Dokes ist tot. Der ehemalige Schwergewichts-Weltmeister starb am 12. August nach einem Leberkrebsleiden im Alter von 54 Jahren. "Dynamite" Dokes holte 1982 den Titel nach WBA-Version. Nach seiner Karriere saß er lange im Gefängnis.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Michael Dokes ist vor 10 Tagen in einem Hospiz im Alter seinem Leberkrebsleiden erlegen. Der ehemalige Box-Schwergewichts-Weltmeister aus den USA wurde nur 54 Jahre alt.

1982 hatte der zuletzt in Akron im US-Bundesstaat Ohio lebende Dokes den Titel nach WBA-Version gegen seinen Landsmann Michael Weaver gewonnen. Nur ein Jahr später verlor er den WM-Gürtel an den Südafrikaner Gerrie Coetzee, der ihn überraschend K.o. schlug.

Dokes bekam 1993 noch einmal die Chance, um den Schwergewichts-Titel zu kämpfen, ging im Madison Square Garden gegen Riddick Bowe aber bereits in der ersten Runde K.o. Insgesamt bestritt der Linksausleger in seiner Karriere 61 Kämpfe, von denen er 53 gewann, sechs verlor und sich zweimal von seinem Gegner unentschieden trennte. Aufgrund seiner Schlaghärte wurde er als "Dynamite" Dokes bekannt.

Dokes saß nach Ende seiner Laufbahn mehrfach im Gefängnis. 1986 wurde er zunächst wegen Kokain-Handels zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt. Im Jahr 2000 wurde er sogar wegen versuchten Mordes zu einer Haftstrafe von zehn Jahren verurteilt. Vor vier Jahren kam er vorzeitig aus dem Gefängnis.

leh/sid/AP 




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation