News

Felix Sturm vs. Daniel Geale

30.08.2012 - Nach insgesamt 18 WM-Kämpfen tritt WBA-Superchampion Felix Sturm (37-2-2, 16 K.o.’s) erstmals in seiner Karriere zu einem Vereinigungsduell gegen einen anderen Champion an. Der heißt Daniel Geale (27-1, 15 K.o.’s) und ist amtierender Weltmeister der IBF.



Den Gürtel konnte der Australier mit einem knappen Sieg gegen Sebastian Sylvester holen, den Sturm 2008 um einiges deutlicher bezwingen konnte. Nach seinen eher mittelmäßigen Vorstellungen gegen Matthew Macklin und Martin Murray wurde vielerorts bereits vermutet, dass der 33-jährige Sturm schon langsam auf dem absteigenden Ast ist, zuletzt zeigte der Kölner gegen Sebastian Zbik aber eine seiner besten Karriereleistungen. Da Geale gerne und viel schlägt, dürfte es für den besseren Defensivboxer Sturm einige Möglichkeiten zum Kontern geben. Da beide Boxer keine wirklichen Puncher sind, ist die Wahrscheinlichkeit, dass es in Oberhausen über die volle Distanz geht, sehr groß. Sat.1 überträgt live ab 23:00. Boxen.de. Mehr 

 

Sturm vs. Geale: Letzte Pressekonferenz vor dem Kampf

Felix Sturm © Sturm Box-Promotion.

WBA-Superchampion Felix Sturm (37-2-2, 16 K.o.’s) und IBF-Weltmeister Daniel Geale (27-1, 15 K.o.’s) hielten gestern die letzte Pressekonferenz vor ihrem Vereinigungsduell am 1. September in Oberhausen ab. Der Kampf in der König Pilsener Arena wird live in Sat.1 übertragen.

“Ich habe von diesem Kampf viele, viele Jahre geträumt”, sagte Sturm. “Jetzt bin ich hier, und der Traum ist wahr geworden. Ich werde mein Bestes geben, ihm meine Taktik aufzuzwingen und ihn für seine Fehler zu bestrafen. Er ist ein guter Kämpfer, ich bin mir aber ziemlich sicher, dass ich am Samstag gewinnen werde.”

“Mir gefällt es hier zu kämpfen”, sagte Geale, der zum zweiten Mal auf deutschem Boden kämpft. Im Mai 2011 konnte er dem damaligen Weltmeister Sebastian Sylvester in Neubrandenburg den Titel abnehmen. “Er (Sturm) ist einer der besten Boxer der Welt, ich bin mir aber sicher, dass ich ihn schlagen kann und werde.”

Auf einen Kampf gegen Arthur Abraham angesprochen, sagte Sturm: “Er hat gegen den schwächsten Supermittelgewichts-Weltmeister gekämpft. Sobald er wieder gegen einen Topmann boxt, wird er wieder verlieren. Sie benutzen meinen Namen, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Das ist mir aber egal, ich weiß, dass ich der bessere Fighter bin. Darüber hinaus glaube ich nicht, dass er bald gegen mich kämpfen will. Meine Gedanken sind jetzt bei Geale. Über künftige Kämpfe können wir nächste Woche sprechen.”




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation