News

Jubiläums-Boxmeeting Box Fit St. Gallen

Bericht von Gregor Stadelmann

09.09.2012 - Der Verein Box Fit St. Gallen stellte sich mit dem ersten eigenen Meeting zum 25-jährigen Bestehen eine grosse Hürde. Doch das Team um Trainer Toni Tolla und Präsident Walter Micone zeigte in einer ansprechenden Location eine interessante Veranstaltung.

Inmitten der grossen Halle des Athletikzentrums St. Gallens war der Ring aufgebaut worden und auf den zahlreichen Tribünen konnten die Zuschauer das sportliche Geschehen beobachten. Insgesamt neun Kämpfe wurden ausgetragen. Aufgrund der guten Zusammenarbeit der St. Galler Vereine konnten elf Boxer der Vereine Box Fit St. Gallen, Boxclub Rheintal, Boxclub Buchs und Sportring St. Gallen eingesetzt werden.

Mic Pepshi (BC Buchs) vs. Steve Schwarz (BC Dübendorf) im Mittelgewicht

Die Kämpfe von Mic Pepshi haben immer Unterhaltungswert. So war es auch an diesem Abend in St. Gallen. In der ersten Runde zeigte Pepshi eine gute Leistung. Er musste zwar ab und zu einen Treffer hinnehmen, jedoch dominierte er mit seinen explosiven Aktionen klar. In der zweiten Runde veränderte ein Zusammenprallen der Köpfe der beiden Boxer den Kampfverlauf. Pepshi verlor seine strategische Linie und ein wilder Zweikampf entstand. Beide mussten nun harte Treffer wegstecken, was jedoch zu keinem Zeitpunkt eine Auswirkung gehabt hätte. Die dritte Runde begann mit drei perfekten Leberhaken von Pepshi. Für den neutralen Zuschauer schien ein vorzeitiges Ende auf einmal möglich. Doch während Steve Schwarz das Tempo gut halten konnte, wollte Pepshi den Kampf nun verlangsamen. Nur noch vereinzelt nutzte Pepshi seine explosiven Attacken und Schwarz konnte nun klare Punkte sammeln. Jedoch kam der verdiente Sieger am Schluss aus der roten Ecke. Der Delegierte Marcel Werder durfte Mic Pepshi einen weiteren Sieg in die Lizenz eintragen.

Lazar Kostic (BF St. Gallen) vs Alis Sijaric (BC March) im Schwergewicht

Lazar Kosticist das Aushängeschild des Vereins Box Fit. So durfte er auch den Hauptkampf der Veranstaltung bestreiten. Sein Gegner war der erfahrene Alis Sijaric vom BC March, welcher schon zahlreiche Einsätze für das Swiss Boxing Team bestritten hat und Schweizermeister im Mittelgewicht wurde. 

Kostic startete übermotiviert in den Kampf. Trotz seiner Reichweitenvorteile ging er sofort in den Infight. Dort hatte er jedoch gegen den kompakten Sijaric klare Nachteile. Wenn sich beide Boxer voneinander lösten, griff Kostic sofort wieder vehement an. Selten gelang es ihm dabei Punkte zu sammeln. Meist endete die Situation in einem Klammern der beiden Boxern, nachdem Sijaric noch ein oder zwei Treffer setzte. Auch die zweite Runde zeigte immer das gleiche Vorgehen des St. Gallers.

In der Pause vor der dritten Runde versuchte Trainer Toni Tolla alles, um Kostic auf den richtigen Weg zurückzuführen. So kam der St. Galler auch aus der Ecke und versuchte ruhig auf seinen Gegner zu lauern, um seine Reichweitenvorteile auszuspielen. Doch Sijaric wartete einfach ab, bis sein jüngerer Kontrahent die Nerven verlor und wieder übereifrig angriff. Auf diese Weise war für den St. Galler nichts zu gewinnen. Die drohende Niederlage vor Augen verlor er die Nerven und beging eine Tätlichkeit, wodurch der Kampf durch Disqualifikation endete. Alis Sijaric wurde somit zum Sieger ausgerufen.

Die übrigen Sieger hiessen Sava Kostic (BF St. Gallen), Angel Roque (BC Zürich), Ramiz Mena (BC Buchs), Giuseppe Grimaldi (BC Riazzino), Jan Eggenberger (BC Buchs), Massimo Venezia (BC Riazzino). Der Kampf zwischen Valentino Herrera (BF St. Gallen) und Dominic Stockar (BU Winterthur) endete unentschieden.

 

  




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation