News

Martinez knockt Molnar eiskalt aus

Fünf Amateurkämpfe und ein Profikampf standen am Sonntagmorgen in Frenkendorf auf dem Programm. Das Highlight war der Profikampf zwischen Blas-Miguel Martinez – welcher seine Karriere in Sissach startete – und dem Ungaren Jozsef Molnar.

Landete gegen Molnar einen überzeugenden Sieg. Blaz-Miguel Martinez

Bericht von Gregor Stadelmann

28.10.2012 – Jozsef Molnar ist in der Schweiz kein Unbekannter. Er gewann vorzeitig gegen Serkan Toptas in St. Gallen und konnte Flavio Turelli in Budapest klar nach Punkten schlagen. Aller guten Dinge sind drei –Martinez nutzte in der dritten Runde seine Chance eiskalt und beendete den Kampf durch K.O.

Beide Ladies scheinen mit dem unentschiedenen Kampfausgang zufrieden zu sein

Vivianne Obenauf NAB Frenkendorf (59.2 KG) vs. Caroline Dousse BC Bulle (62.6 KG)

Caroline Doussezeigte sich im ganzen Kampf angriffslustig und schlug viel. Vivianne Obenauf versuchte die Boxerin aus Bulle mit geraden Schlägen zu stoppen, um dann aus der Linie zu gehen. Doch in den letzten zwei Runden musste sie dem Tempo und den Körperschlägen von Dousse Tribut zollen und liess sich auf einen Schlagabtausch ein. Am Schluss entschieden die Punktrichter auf Unentschieden.

Konnte sich gegen den Luzerner Plator Laskaj knapp behaupten: Pascal Krattiger (l.)

Pascal Krattiger NAB Frenkendorf (80.7 KG) vs. Plator Laskaj BC Luzern (80.9 KG)

Beide Boxer standen sich vor zwei Jahren schon einmal gegenüber. Das Duell war das typische Aufeinandertreffen von Techniker und Fighter. Plator Laskaj versuchte mit Schwingern zum Erfolg zu kommen, während Pascal Krattiger mit langen Geraden seinen Kampf aufbaute. Beide Boxer hatten ihre guten Momente im Kampf. Am Ende war es eine Mehrheitsentscheidung für Krattiger.

Im Vorfeld prognostizierten die Experten einen Knockout. Doch Benjamin Popaj (l.) und Rrezoart Gashi leisteten gute Deckungsarbeit

Benjamin Popaj BU Winterthur (84.2 KG) vs. Rrezoart Gashi (87.8 KG)

Der Kampf war eine aussergewöhnliche Paarung. Beide Boxer haben die Fähigkeit, einen Kampf mit einem Schlag zu beenden. Doch zu viele Schläge verpufften an der Doppeldeckung des Gegners oder gingen in die Luft. Wären die Angriffe beider Boxer variabler aufgebaut gewesen, hätten die Punktrichter nicht eine solch schwierige Aufgabe gehabt. Nach einem harten Kampf sahen zwei Punktrichter Benjamin Popaj als Sieger.

Blas-Miguel Martinez Schweiz (75.1 KG) vs. Jozsef Molnar Ungarn (76.6 KG)

Der Möhliner absolvierte in den letzten Wochen ein Krafttraining, welches ihm gar keine Freude bereitet hatte. Doch nun durfte er die Früchte der Schufterei ernten. Wenn Blas-Miguel Martinez traf, zeigte es Wirkung.

Doch die erste Runde musste er dem Ungarn überlassen, welcher mehr arbeitete und auch oft auf den Körper schlug. In der zweiten Runde konnte Miguel immer wieder Treffer setzen. Besonders die Haken zum Körper und Kopf kamen gut durch. In der dritten Runde versuchte der Ungare mehrmals, Druck zu machen. In einer solchen Vorwärtsbewegung stoppte Martinez Molnar mit einem rechten Aufwärtshaken. Der Ungare blieb mit offener Deckung stehen, was Martinez blitzartig mit zwei knallharten Aufwärtshaken nutze. Molnar fiel gerade nach unten in sich zusammen und kippte danach zur Seite. Obwohl er bei acht wieder auf den Beinen stand, war er nicht mehr kampffähig. Ringrichter Fabian Guggenheim nahm ihn danach zu Recht aus dem Kampf.

Das Video des K.O.-Schlags sowie weitere Fotos werden am Montagabend auf www.nobleartboxingcenter.ch aufgeschaltet.
 

 Robert Nicolet Trophy




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation