News

Gusti Strobl ist Sportförderer des Jahres



Die Stadt Zürich vergibt seit 25 Jahren die Sportpreise in drei Kategorien. Nicola Spi-rig wird zum dritten Mal als Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis als erfolg-reichsten Nachwuchssportler nimmt der Zehnkämpfer Luca di Tizio (LC Zürich) entge-gen. Der Sportförderpreis geht an Gusti Strobel, eine Persönlichkeit, welche den Box-sport in Zürich und in der Schweiz massgeblich gefördert hat. Das Preisgeld stiftet das Kulturprozent der Genossenschaft Migros Zürich.

14.12.2012 - Gusti Strobel engagiert sich seit über fünfzig Jahren für den Boxsport und leistete für diese Sportart in Zürich und in der ganzen Schweiz Pionierarbeit. Nach einer kurzen Zeit als Aktiv-boxer wirkte er 27 Jahre lang als Trainer im Boxclub Zürich (1964–1991). Der «Terrier», wie der Spitzname des hartnäckigen Trainers lautet, hat zu unzähligen Mannschafts- und Einzel-titeln beigetragen. Im selben traditionsreichen Club amtierte Strobel siebzehn weitere Jahre als Präsident (1984–1996, 2004–2009). Der Boxclub Zürich ist mit 500 Mitgliedern der gröss-te Boxclub der Schweiz (300 Männer, 100 Frauen, 100 Jugendliche und Kinder). Die Ju-gendabteilung hat sich in den letzten zehn Jahren verzehnfacht. In der Schweizer Boxszene gilt Gusti Strobel als Koryphäe der Boxtechnik. Während dreizehn Jahren (1991–2004) prä-sidierte er die technische Kommission des Schweizerischen Boxverbands (SBV). Er verein-heitlichte die Trainerausbildung und hat den Anstoss gegeben, dass die Boxerinnen 1999 in den Verband integriert wurden. Gusti Strobel spielt noch heute eine aktive Rolle bei den von ihm initiierten Boxkursen für Trainer und Amateure in Filzbach. Der Preis wird Gusti Strobl am 8. Februar 2013 persönlich übergeben.

SwissBoxing gratuliert herzlich.  




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation