News

Ein Feuerwerk an sportlichen Leckerbissen zum Jubiläum



Zum 100-jährigen Bestehen wartet SwissBoxing mit einer Fülle an Aktivitäten auf. Auf dem Programm stehen ein halbes Dutzend Länderkämpfe auf heimischem Boden sowie der „SwissBoxing Nationen-Cup“, ein vier-Länder-Turnier in Horgen. Auch wird eine Chronik veröffentlicht, die die Geschichte des Schweizerischen Boxverbandes reflektiert. Die Jubiläums-Delegiertenversammlung findet am 20. April 2013 in Frauenfeld statt.

sbf. Mit der geballten Ladung an boxsportlichen Leckerbissen will SwissBoxing einerseits den Moment gebührend feiern, andererseits den Boxsport verstärkt ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. Dies betonte Andreas Anderegg (Bild oben) als Präsident des im Jahr 1913 gegründeten nationalen Boxverbandes am Samstag im Trainingslokal der Boxing-Kings in Bern/Liebefeld. Deren Präsident Daniel Hartmann äusserte seinerseits grosse Freude, dass der Startschuss zum SwissBoxing-Jubiläumsjahr im Lokal der Boxing-Kings fällt.
 

Sechs Länderkämpfe

Der sportliche Auftakt zu den Jubiläumsaktivitäten erfolgt mit dem SwissBoxingTeam-Einsatz am 16. März in Zürich. Die weiteren SBT-Länderkämpfe finden in Romanshorn (27. April), St. Gallen (22. Juni), Bern (31. August), Martigny (11. Oktober) und Frenkendorf (2. November) statt.
 

SwissBoxing Nationen-Cup“

Ein Höhepunkt wird daneben der erste„SwissBoxing Nationen-Cup“, der als Vier-Länder-Turnier am 27./28. September in Horgen ZH durchgeführt wird. In fünf Gewichtsklassen/Kategorien werden je vier Boxerinnen resp. Boxer aus Deutschland, Österreich; Italien und der Schweiz starten. Am Freitagabend finden die zehn Halbfinalkämpfe statt, am Samstagabend die fünf Finalkämpfe und die Kämpfe um die Bronzemedaillen.

In Planung ist zudem eine Jubiläumsveranstaltung mit Amateur- und Profikämpfen, mit der das traditionell gute Miteinander der beiden Sparten hierzulande unterstrichen werden soll.
 

Nationale Titelkämpfe

Weitere Schwerpunkte im Jahresprogramm sind die Jugendmeisterschaften am 2./3. März in Luzern, die Deutschschweiz-/Tessin-Meisterschaften am 4./5. Mai in Widnau, die Westschweizer-Meisterschaften am 11./12. Mai in Martigny sowie die Schweizer Meisterschaften mit den Ausscheidungen am 23./24. November in Buchs und die Halbfinals/Finals am 30. November/1. Dezember in Zürich.

Daneben findet an zwei Orten auch ein „Tag des Fitnessboxens“ statt, bei dem die spielerische und fitnessbetonte Freude am „Fechten mit der Faust“ im Mittelpunkt steht.
 

Prominente Sportler in Aktion

An der Präsentation des Jubiläumsprogramms von SwissBoxing in Bern nahmen zahlreiche Persönlich-keiten teil, neben Mitgliedern des Verbandsrats auch die zweifache Weltmeisterin im Profiboxen, Aniya Seki (Bern), sowie im Amateurbereich der U22-EM-Bronzemedaillen-gewinner 2012, Davide Faraci (Baden) und die EM-Silbermedaillengewinnerin 2007, Sandra Brügger (Basel). Ebenso mit von der Partie waren unter anderem der Neo-Profi Alain Chervet (Bern) und Schwergewichter Arnold Gjergiaj (Basel). Sie ermöglichten in Sparringskämpfen einen erstklassigen Einblick in den Boxsport und standen danach auch Red und Antwort. Für einen ebenso speziellen wie attraktiven Rahmen des Events sorgte der Berner Spitzenkoch Werner Rothen (17 Gault Millau-Punkte, 1 Michelin Stern) mit kulinarischen Köstlichkeiten.

Jubiläums-DV und Chronik

sbf. Die Jubiläums-Delegiertenversammlung findet am 20. April 2013 im Rathaus Frauenfeld statt. Im Anschluss daran folgt die Jubiläumsfeier im Casino, wo der legendäre Fritz Chervet am 2. Mai 1975 den Brasilianer Antonio Franca im Ring besiegt hatte. Daneben wird SwissBoxing im Oktober als Gastgeber einer Vorstandssitzung der Europäischen Box-Union EBU wirken. Aus Anlass des Jubiläums wird zudem im Frühjahr eine Chronik veröffentlicht, in der die Geschichte des Verbandes erstmals in einem Werk zusammengefasst ist. Das Buch wird in zwei Sprachen (D und F) veröffentlicht.

 

Verbandsgründung am 16. Februar 1913

sbf. Gegründet wurde der Schweizerische Boxverband am Sonntag, 16. Februar 1913, in Genf. Wie alten Zeitungen zu entnehmen, war wenige Jahre zuvor der englisch/amerikanische Boxsport von Paris in die Westschweiz übergeschwappt. Um das Jahr 1908 herum stieg die Popularität des Boxsports sprunghaft an und als Botschafter an vorderster Front wirkte der Schweizer Ex-Weltmeister Frank Erne. Er organisierte zusammen mit einer französischen Vereinigung die grössten und spektakulärsten Boxevents. Die ersten Kämpfe veranstaltete Erne in Paris neben einem Riesenrad in einer Halle, die sie Wonderland nannten. Als der Boxsport in der Schweiz Einzug hielt, realisierten Clubs aus Genf und Lausanne nach Pariser Vorbild ihr eigenes Wonderland – am Place des Eaux-Vives 3. Dort veranstalteten sie im Jahr 1909 – also fünf Jahre vor der Gründung des nationalen Verbandes - die ersten Schweizermeister-schaften.

 

SwissBoxing im Porträt

sbf. Aktuell umfasst SwissBoxing 85 Vereine mit insgesamt rund 500 lizenzierten Boxerinnen und Boxern im Amateurbereich sowie rund 20 im Profibereich. Daneben gibt es unzählige Damen, Herren und Jugendliche, die sich hierzulande regelmässig in einem Fitnesscenter oder in einem Boxclub mit Fitnessboxen in Form halten. Der Verbandsrat von SwissBoxing setzt sich im Jubiläumsjahr 2013 wie folgt zusammen: Andreas Anderegg (Präsident, Bethelhausen TG), Peter Stucki (Vizepräsident, Zollikofen), Domenico Savoye (Vizepräsident, Sion), Jack Schmidli (TK-Präsident, Kriens), Fabian Guggenheim (Kampfrichterpräsident, Bern), Robert Klingl (Verbandsarzt, Baden), Bernard Chabal (Mitglied, Genf), Linda Chabal (Präsidentin Disziplinarkommission, Genf), Domenico Barcellona (Mitglied, Le Lignon), Urs Walder (Mitglied, Rüti), Pierre-Alain Schneeberger (Mitglied, Martigny), Marcel Werder (Mitglied, Full-Reuenthal AG) und Ueli E. Adam (Präsident Medienkommission, Biel). Geschäftsführer von SwissBoxing ist Aldo Homberger aus Horn TG, wo sich auch die Geschäftsstelle befindet und damit der Sitz des Verbandes. Für die Finanzbuchhaltung von SwissBoxing zeichnet die Altrag Treuhand AG in Frauenfeld verantwortlich.



Programm Sportaktivitäten im Jubiläumsjahr




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation