News

Die ganz persönliche Meinung

21.05.2013 (JS) - In unregelmässiger Abfolge publiziert swissboxing.ch Meinungen von Boxern, Boxinteressierten, Box-Experten und Funktionären zu Themen von allgemeinem Interesse. Heute äussert sich Axel Dröge, Präsident des Box-Club Zürich, zu den von der AIBA dekretierten Regeländerungen
 

Axel Dröge

Ein paar Regeländerungen treten nun bald in Kraft. Alleine betrachtet so ist es halt so! Aber fügt man diese zusammen kommt für mich ein bestimmtes Ziel heraus:

  1. Altersgrenze wird von 35 auf 40 erhöht (bis zum Jahresende in dem Jahr wo man die Grenze erreicht) = ein ziemlicher Schritt, so auf 37 oder 38 wäre realistischer gewesen
     
  2. Profiboxer werden an der Olympiade 2016 in Brasilien zugelassen = Profis bei der Olympiade? Okay beim Tennis gibt es das auch, aber die haben auch keine nennenswerte Welt-Amateurliga
     
  3. Elite boxt ohne Kopfschutz = holt den Boxer aus der Anonymität
     

Zu 1.       Wladimir Klitschko wird im 2016 40 Jahre alt

Zu 2.       Klitschko an der Olympiade, nach der Goldmedaille 1996 in Atlanta, 20 Jahre später wieder, 
                was für eine Mediengeschichte!

Zu 3.       Wer will schon Klitschko mit Kopfschutz sehen?
 

Das ist doch ein Hohn für jeden Amateur-Boxer. Nur um die Einschaltquoten zu erhöhen zerstört man die Träume der Amateure und lässt Profis an die Olympiade!

Eine Regeländerung habe ich doch glatt vergessen!

Früher wurde nach 3 x anzählen der Kampf abgebrochen, jetzt kann der Ringrichter einen Amateur 7 x anzählen! Wahrscheinlich stand auch hier der Kommerz und nicht die Gesundheit im Vordergrund. Weil mit 3 x anzählen hätte es an Olympia bei den Klitschko-Kämpfen ja noch nicht einmal eine Werbeminute zwischen der ersten und zweiten Runde gegeben, da Wladimir alle Kämpfe sowieso in Runde 1 beendet hätte.
 

Schade, ich hätte etwas mehr Sport erwartet!

 




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation