News

Kampfrichter-Seminar in Zofingen



Ueli E. Adam

10.08.2013 - Ab dem 1. August 2013 sind die neu gefassten technischen Regeln der AIBA offiziell von SwissBoxing übernommen worden. Die Technischen Regeln AIBA (deutsche Übersetzung des englischen Originaltextes) sind ein komplexes Regelwerk, das eine solide Einarbeitung voraussetzt. Fabian Guggenheim, Präsident der Kampfrichterkommission, hat deshalb alle Funktionäre zu einem Seminar geladen und das Regelwerk mit den relevanten Änderungen detailliert vorgestellt. Da nach dem neuen Reglement nach dem 10 Point must System (Zehn-Punkte-Muss-System) gewertet wird, sind genaue Kenntnisse unabdingbar.

Auf der Website von SwissBoxing ist das Reglement seit heute aufgeschaltet. Es ist empfehlenswert, die Richtlinien auszudrucken und sorgfältig aufzuarbeiten. Dies ist nicht nur für Delegierte, Ringrichter, Punktrichter und Zeitnehmer zwingend erforderlich, sondern auch eine wichtige Pflichtlektüre für Trainer und Betreuer der Athleten und Athletinnen. Jack Schmidli, Präsident der TK, wird im Anschluss an diesen Bericht die wesentlichen Punkte des neuen Regelwerkes auflisten.

Bei Fragen steht die Kampfrichterkommission selbstverständlich mit Rat zur Seite, es darf aber erwartet werden, dass die Grundkenntnisse von allen Beteiligten selbst erarbeitet werden. Eine französische Version des Textes liegt im Moment noch nicht vor, sollte aber von der AIBA in den nächsten Tagen nachgereicht werden.

Eine populäre Frage bleibt vorläufig noch offen. In der Schweiz wird nach wie vor mit Kopfschutz gekämpft. Dafür verantwortlich ist die fehlende Zertifizierung von AIBA 12 Unzen Handschuhen. Das Regelwerk sieht vor, dass ab 69 kg mit 12 Unzen, ohne Kopfschutz, geboxt werden wird. Sobald die offiziell zugelassenen neuen Handschuhe verfügbar sind, wird auch bei uns in den entsprechenden Kategorien auf den Kopfschutz verzichtet und die AIBA-Reglementierung entsprechend umgesetzt.

v.l.n.r.: Claudine Pascale (Punktrichterin, Zeitnehmerin), Andreas Anderegg (Präsident SwissBoxing), Jörg Mangott (Ringrichter/Punktrichter), Fabian Guggenheim (Präsident Kampfrichterkommission), Daniel Reimann (PR), Bertrand Bossel (RR/PR), Corrado Corsi (RR/PR), Benjamin Jagel (RR/PR), Bernard Chabal (PR), Thomas Zimmermann (PR), Guido Carrera (PR), Svetlana Schmidli (ZN), Engin Köseoglu (Trainer), Beat Haussammann (RR/PR), Witalin Timoschenko (Trainer), Domenico V. Gottardi (PR), Roger Haug (RR/PR), Werner Bruderer (PR), Armin Bracher (RR/PR), Daniel Dubois (ZN), Jack Schmidli (Präsident Technische Kommission), Andreas Inauen (ZN), Paolo Bolognesi (RR/PR), Thomas Marthaler (RR/PR), René Schlachter (PR), Pierre-Alain Schneeberger (RR/PR), Marcel Werder (RR/PR) und Nic Proschek (PR). Knieend: Thomas Walser (RR/PR), Matthias Luchsinger (Trainer) und Walter Walser (ZN). Foto: Ueli E. Adam

Neue AIBA-Regeln ab 1. August 2013 für das Amateurboxen (AOB = AIBA Open Boxing)Punk

Punktesystem
Dem Sieger werden pro Runde 10 Punkte gutgeschrieben, dem Verlierer 9, 8, 7 oder 6

Entscheide
WP = Sieg nach Punkten (win on points)
TKO = Boxer oder Trainer gibt den Kampf auf
TKO = Boxer erholt sich nach einem Tiefschlag und einer Pause von 90 Sekunden nicht
TKO = Boxer fällt aus dem Ring und ist nicht innert 30 Sekunden kampfbereit
TKO = Boxer kassiert übermässig viele Treffer und/oder wird deklassiert
TKO-A = Aufgabe
TKO-I = Verletzung (injury)

Disqualifikation, WO, NC, KO etc. wie bisher 
Die Entscheidung RSC wird durch TKO ersetzt

Anzählen Elite
Kampf wird beendet, wenn ein Boxer in einer Runde 3 Mal angezählt wird. Das Anzählen wird nicht (wie bisher) kumuliert. Wenn ein Boxer also in jeder Runde 2 Mal (gesamthaft also 6 Mal) angezählt wird, nimmt ihn der Ringrichter nicht aus dem Kampf (Frauen, Jugend und Junioren: 3 Mal pro Runde und 4 Mal im Kampf = TKO)

Zeitnehmer
Bei TIME wird die Uhr angehalten, ansonsten nicht (mehr). Das Rundenende wird 10 Sekunden vorher durch ein akustisches Signal angezeigt

Begleiter des Boxers
Der Boxer darf 3 Begleiter haben: 1 im Ring, 1 auf dem Podest, 1 am Boden

Handschuhe Elite Männer
49 kg bis 64kg = 10 Unzen-Handschuhe
69kg bis +91kg = 12 Unzen-Handschuhe

Bandagen
Diese dürfen nicht länger als 4,5 Meter und nicht kürzer als 2,5 Meter sein. Breite = 5,7 cm. 

Alterslimite
Elite Männer und Frauen von 19 - 40 Jahre. Massgebend ist (wie bisher) das Geburtsjahr

Kopfschutz
Die Elite Männer boxen ab 1. August 2013 ohne Kopfschutz. Da die 12 Unzen-Handschuhe, wie von Ueli Adam oben beschrieben, noch nicht zur Verfügung stehen, boxen wir weiterhin mit Kopfschützern. Sobald die von der AIBA zertifizierten (gelabelten) 12 Unzen-Handschuhe zur Verfügung stehen, werden wir wieder informieren

Weitere Regelungen
Boxer müssen vor der medizinischen Untersuchung sauber rasiert sxein.
Es sind nur ncoh weiche Kontaktlinsen erlaubt. Wenn ein Boxer im Kampf eine Linse verliert, muss er die Runde zu Ende boxen. Andernfalls verliert er durch TKO
Es darf kein roter oder teilweise roter Mundschutz getragen werden

Jack Schmidli


AIBA technical rules
 





 




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation