News

Spektakulärer Sieg: Boss auf Titelkurs

31.08.2013 - Die Bernerin machte mit ihrer ungarischen Gegnerin kurzen Prozess. Mit einem punktgenauen Schlag auf die kurzen Rippen schickte sie Alexandra Görög (5-10-0) bereits nach 40 Sekunden der ersten Runde entscheidend auf die Bretter. Der Niederschlag war von dramatischer Wucht und die Ungarin musste noch im Ring ärztlich betreut werden.

Die siegreiche Nicole Boss mit ihrer Entourage. v.l.n.r. Stefan Künzi (Ehemann von Nicole), Sacha Müller, Nicole Boss und Vito Rana

Der Ausgang des Kampfes bestätigte die Ambitionen von Nicole Boss (9-4-2), die am 21. Dezember nach den Sternen greifen möchte. Die europäische Box-Union EBU hat sie als Kandidatin für einen Titelkampf gegen eine noch zu bestimmende Gegnerin bestätigt. Der EBU-Gürtel ist die wichtigste und höchste Auszeichnung im europäischen Boxsport. Seit 2008 kämpft sich die ehemalige Amateur-Schweizermeisterin, seriös betreut durch Management und Staff um Sacha Müller, zielstrebig nach oben. Der Titelgewinn wäre ein wichtiges Signal im Hinblick auf die internationale Positionierung des schweizerischen Frauenboxens.

Bei dieser Kampfszene war die Welt für die Welt für Alexandra Görög (r.) noch in Orndung. Wenige Sekunden danach wurde sie von der attraktiven Bernerin spektakulär ausgeknockt

Die Box-Academy hat es im Sternensaal in Bümpliz aber auch verstanden, die Boxfreunde mit interessanten Amateurbegegnungen zu begeistern. Obschon ein vorgesehener Start des offiziellen Swiss-Boxing-Teams aus verschiedenen Gründen nicht zustande kam, wusste die von Matchmaker Vito Rana aufgebotene Auswahl gegen eine starke Staffel aus Berlin (mit mehreren lokalen Meistern) eindrücklich zu überzeugen. Die Schweizer-Auswahl siegte gegen die Berliner mit 4:3, was in Anbetracht der boxerischen Klasse der Deutschen als gutes Resultat verbucht werden kann. Für die besten Kämpfe des Abends sorgten der erst 18-jährige Angel Roque (BC Zürich) und Vahram Khudeda (Box Academy Bern), beide selektioniert für das Swiss-Boxing-Team. Ebenfalls zu überzeugen wusste auch Fabian Brown (Box Academy Bern), der den starken Mohamed El-Mosleh aus Berlin mit einem TKO klar bezwingen konnte. Durchaus erwähnenswert ist die Kampfstärke der Box Academy: sechs eigene Boxer zeigten nicht nur unbändigen Siegeswillen, sondern – je nach Stand der Ausbildung – boxerisch solides Rüstzeug.

Er war ein Glanzlicht im Sternensaal: Der erst 19-jährige Isaac Dogboe (l.) liess seinem Kontrahenten keine Chance

Dass Sascha Müller auch als Promoter Qualitäten hat, bewies er mit einem bemerkenswerten Ueberraschungscoup. Er präsentierte dem Publikum einen spektakulären internationalen Kämpfer, der ausgerechnet in Bümpliz sein Profidebut gab: Isaac Dogboe, geboren in Accra, Ghana, wohnhaft in England, ist ein 19-jähriges Talent. Mit schnellen Händen, perfektem Timing und hohem Tempo liess er dem bedauernswerten Csaba Thoth (10-18-0) aus Ungarn keine Chance. Nach 47 Sekunden der dritten Runde stand der Sieger fest: Isaac Dogboe schickte Toth mit einem KO auf die Bretter.

Wusste zu überzeugen: Angel Roque vom Box-Club Zürich (r.)

Die beeindruckenden Leistungen der Box-Academy wurden durch SwissBoxing-Präsident Andreas Anderegg im Ring gewürdigt. Er überreichte Sascha Müller die Jubiläumsbroschüre und den entsprechenden Wimpel, mit den besten Wünschen für eine vielversprechende Zukunft. Der noch junge Berner Boxstall wird dies mit Sicherheit umzusetzen wissen.




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation