News

Locker im Kopf, stark mit der Faust

Blas-Miguel Martinez triumphiert in Frenkendorf durch technischen K.O

Von Daniel Faulhaber BaZ

15.09.2013 - Die Stuhlreihen sind am Samstagabend im Boxcenter des Noble Art Boxclubs in Frenkendorf bis auf den letzten Platz besetzt. Neben Kämpfen einiger Schweizer Nachwuchsboxerinnen und –boxer freut sich das Publikum an diesem Abend auf ein besonderes Highlight: Blas-Miguel Martinez, eines der wenigen Aushängeschilder der Schweizer Boxszene, tritt in einem Profikampf gegen den Ungaren Balazs Horvath an.

Bereits in den Vorkämpfen geht es ordentlich zur Sache, die Athletinnen und Athleten bestechen durch vollen Einsatz auf hohem Niveau. Blas-Miguel Martinez mischt sich entspannt unters Publikum. Er begrüsst Freunde, man wünscht ihm Glück für den Kampf. Ist der bereits 27. Profikampf für den gebürtigen Spanier nicht mehr als eine Routineangelegenheit? „Nein, jeder Kampf ist anders“, meint Martinez. „In der Vorbereitung gebe ich immer 100 Prozent. Ich muss auch mental voll auf der Höhe sein, denn jeder Gegner hält andere Überraschungen bereit.“ Noch ein paar Handshakes, dann zieht sich Martinez in die Kabine zurück. Es bleiben noch 30 Minuten bis zum Kampf. Martinez tänzelt auf der Stelle und schlägt Löcher in die Luft. Dabei reicht der Atem, um nebenher einige Fragen zu beantworten.

BaZ: Blas-Miguel Martinez, Ihr heutiger Gegner kommt mit der Erfahrung von fünf Profikämpfen aus Ungarn angereist, inwiefern bereiten Sie sich speziell auf Ihre Kontrahenten vor?

Im Normalfall arbeite ich mit Bildmaterial, um mich auf meine Gegner vorzubereiten. Diesmal war das nicht möglich. Ich habe mich also ganz auf mich und meine Stärken konzentriert. Es war schon immer meine Art, sofort die Offensive zu suchen. Meine Stärke ist die Kraft meiner Schläge, abwartendes Taktieren liegt mir nicht.

Wo sehen Sie sich im bevorstehenden Kampf im Vorteil?

Ich bin erfahrener. In 26. Kämpfen habe ich gelernt, meine Emotionen unter Kontrolle zu halten. Jüngeren Boxern fehlt oft die Beherrschung, sie kassieren ein, zwei harte Schläge und wollen sofort kontern. Im Kopf musst du während des Kampfes locker bleiben zu jedem Zeitpunkt. Wirst du aggressiv, dann verlierst du. Ich habe gelernt, meinen Kampf durchzuziehen, ohne mich ablenken zu lassen.

Gibt es einen speziellen Plan für den Kampf, eine bestimmte Taktik?

Nein, ich gehe raus und versuche erst herauszufinden, wo die Stärken des anderen liegen. Dann suche ich seine Schwächen. Ich habe wie gesagt keine Vorstellung von meinem Gegner, also werde ich keine Risiken eingehen. Ich warte auf meine Chance, ein einziger Schlag kann entscheidend sein.

Mehr Gegenwehr erwartet

Die Spannung vor dem Ring steigt sicht- und hörbar, als Balazs Horvath als erster Kämpfer in den Ring gerufen wird. Laute Rufe fordern Blas-Miguel Martinez, kräftiger Applaus begleitet seinen Gang aus der Kabine in den Ring. Der Gong ertönt, Ring frei für Runde eins.

Balazs Horvath scheint die aktive Rolle zu übernehmen zu wollen, leichtfüssig umkreist er Martinez, der sich allerdings souverän gegen die Angriffe verteidigt. Er hält den Kopf eingezogen hinter hoher Deckung, dann plötzlich eine Täuschung mit der Schulter rechts, ein linker Hacken trifft Horvath am Kinn, er geht zu Boden. Zwar kommt er wieder auf die Beine, doch wird er wenig später ein zweites Mal auf die Bretter geschickt.

Hovath's Kampfrekord liess es vor dem Fight bereits erahnen: Er war gegen Martinez chancenlos

Martinez kämpft fokussiert, in Runde zwei gelingen ihm gleich zu Beginn einige Treffer mit der Linken. Horvath versucht seinerseits mit Angriffen über die Seiten Martinez zur Aufgabe seiner Deckung zu zwingen, doch dieser lässt sich nicht beirren. Nach einer ausgeglichenen zweiten Runde eröffnet Martinez Runde drei mit einem wuchtigen Punch. Horvath geht ein drittes Mal zu Boden, der Kampf ist aus. Vor begeistertem Publikum wird Martinez als Sieger durch technisches K.O. in der dritten Runde ausgerufen. „Ich habe etwas mehr Gegenwehr erwartet“, meint Martinez nach dem Kampf.

Dies könnte ihm bereits im November wiederfahren. Bei seinem nächsten Profikampf gegen einen deutlich höher klassierten Gegner.




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation