News

Dringende Mitteilung der Geschäftsstelle

Auf Grund verschiedener Vorkommnisse und Unklarheiten haben wir uns – auch um verschiedene Leerläufe und unnötige Nachforschungen zu unterbinden -  zu folgendem Vorgehen entschlossen:

Sämtliche Boxer-Lizenzen werden ausschliesslich nach Einreichung des schriftlichen Gesuches, der Unterstellungserklärung, des medizinischen Untersuchungsberichtes, einer Originalfoto im Passfoto-Format und des Zahlungsnachweises (Quittungskopie) ausgestellt.

Trainerlizenzen werden nach Eingang des schriftlichen Gesuches, des Nachweises des Weiterbildungskurses (2 Jahre gültig) und einer aktuellen Foto (im Passfoto-Format und des Zahlungsnachweises (Quittungskopie) ausgestellt.

Wir erneuern unseren dringenden Wunsch zum x-ten Mal, dass bei Zahlungen unbedingt der Verwendungszweck auf dem Einzahlungsschein zu vermerken ist. Boxer und auch Trainer haben alle einen Namen. Andernfalls können die Zahlungen nicht ordnungsgemäss zugeordnet werden.

Wir werden unvollständig eingereichte Gesuche ab sofort nicht mehr bearbeiten und als pendent zurückstellen.

Wir bitten Sie um Beachtung dieser absolut zumutbaren Wünsche der Geschäftsstelle und wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

 

Mit freundlichen Grüssen
 

SwissBoxing

Geschäftsstelle

Aldo Homberger

 

Horn, 14. November 2013/AH

 




Weitere News


© 2017, Swiss Boxing Federation