News

Weiterbildung für Trainer in Thun

Weiterbildung für Wettkampftrainer Swiss Boxing im offiziellen Stützpunkt in Thun unter der Leitung von Christina Nigg
 

Gruppenbild mit Dame

Christina Nigg

06.12.2013 - 10 Trainer fanden sich diesen Samstag im Thuner Stützpunkt für ein herausforderndes Thema ein. Duale Karriereplanung Athlet/in bedeutet erweitertes Wissen nicht nur sportspezifisch, sondern auch im Bildungssektor.

Welche Bausteine benötigt ein Trainer um zu planen? Welche Methode der Evaluation ist die objektivste?

Im knapp einstündigen Referat erläuterte die Kursleiterin Swiss Boxing Christina Nigg die Details auf welche besonders geachtet werden muss. Anhand von verschiedenen Beispielen wurde die Wochen- und Zyklusplanung aufgezeigt, sowie die Veränderungen über mehr als einem Jahr (Mehrjahresplanung / Karriereverlauf). Möglichkeiten des Einbezugs von kantonalen Behörden, Spitzensportbeauftragten, Lehrverantwortlichen etc.

Im Work-Shop erarbeiteten sich die in drei Gruppen aufgeteilten Trainer ebenfalls drei unterschiedliche Vorgaben zum aktuellen Weiterbildungsthema:

  • 1. Planung Teilnahme eines Athleten zur Schweizer Meisterschaft. Der Boxer arbeitet 100% als Maurer und hat eine Anfahrtszeit von 30 Minuten ins Training.
  • 2. Eine 2Jahresplanung eines 9.Klässlers (15jährig), Talent (insbesondere der Übergang von der letzten Schulklasse in das erste Lehrjahr)
  • 3. Planungsperiode eines Eliteboxers drei Wochen vor einem wichtigen internationalen Turnier.

Alle Gruppen setzten sich intensiv mit dem Problem auseinander. Anlässlich der anschliessenden Präsentation im Plenum zeigte sich die Schwierigkeit auf, dass oft eben das „duale“ vergessen geht. Die sportliche Planung ist die eine Seite, die schulische/berufliche Karriere parallel dazu die andere.

In der Schlussdiskussion wurde hervorgehoben, wie wertvoll solche Weiterbildungen sind. Immer wieder werden neue Perspektiven eröffnet, der Austausch ist rege und man erarbeitet im gemeinsamen Austausch eine Arbeit die man präsentiert.

Mein Dank an das konstruktive Miteinander!

 




Weitere News


© 2017, Swiss Boxing Federation