News

Rama und Zecirevic erfolgreich

Andreas Anderegg

16.03.2014 - Die beiden Schweizer Profiboxer Butrint Rama (Winterthur) und Enes Zecirevic (Rebstein) bleiben ungeschlagen. Rama besiegte am Samstagabend in Saal des Hotel Römertor den Ungaren Achilles Szabo über 6 Runden klar nach Punkten, Zecireviz beendete den Kampf gegen Balasz Horvath aus Ungarn bereits in der 2. Runde.

Die rund 450 Zuschauer im Saal des Hotels Römertor in Winterthur – unter ihnen der ehemalige Schwergewichts-Europameister Luan Krasniqi und der legendäre Schwergewichts-Rekordmeister Ruedi "Der letzte Bär aus dem Tösstal" Meier  - erlebten einen grossartigen Kampfabend. Im Mittelpunkt standen dabei die Kämpfe der beiden Profis Butrint Rama (Winterthur) und Enes Zecirevic.

Rama geht offensiv in den Kampf

Der Winterthurer Butrint Rama bekam bei seinem 9. Profikampf mit dem Achilles Szabo – zumindest auf dem Papier – keine einfache Aufgabe vorgesetzt. Denn der Ungare hatte bis anhin nicht weniger als 11 seiner 16 Kämpfe siegreich gestaltet. Rama freilich liess seinem etwas kleineren Gegner, der  meistens aus einer  Doppeldeckung  heraus agierte, keine Chance. Der Winterthurer verzichtete grösstenteils auf den Einsatz einer Führhand und ging offensiv ins Gefecht, wobei er nahezu jeden Schlag ins Ziel brachte. So entwickelte sich ein einseitiges Gefecht und in der 6. und letzten Runde schickte Rama den Ungaren – als logische Folge des Kampfverlaufs - auf die Bretter. Szabo freilich gelang es nach dem Anzählen, sich ins Runden-Ende zu retten und den Kampf so „nur“ mit einer Punktniederlage zu beenden.

Zecirevic souverän

Auch der zweite ungarische Profi an diesem Kampfabend, Balasz Horvath, musste eine klare Niederlage hinnehmen. Der von Dino Caputo betreute Enes Zecirevic machte in seinem 10. Kampf kurzen Prozess mit seinem Gegner, wobei bereits der zweite „richtige“ Treffer in Runde 2 das Ende bedeutete.

Attraktive Amateurkämpfe

Daneben wurde den Zuschauerinnen und Zuschauern auch bei den zehn Amateurkämpfen, bei denen den Schweizern grösstenteils Gegner aus der Slowakei gegenüber standen, guter Boxsport präsentiert. Auffallend was der konsequente Vorwärtsgang von Mittelgewichtler Davide Faraci, Bronzemedaillengewinner an den U22-Europameisterschaften in Russland. Er diktierte das Kampfgeschehen gegen Dominik Pdinaj von Beginn weg und landete einen klaren Punktsieg. Mic Pepshi machte mit seinem Gegner Kristian Kovacs kurzen Prozess und beendete den Kampf bereits in Runde 1. Auch Angel Roque und Roberto Roque beherrschten ihre Gegner und feierten klare Siege. Im Schweizer Duell im Superschwergewicht konnte Seid Dzemaili (BC Zürich) den Lokalmatadoren Benjamin Popaj (Boxunion Winterthur) nach Punkten besiegen. Dem etwas kleineren Popaj gelang es nicht, die Reichweitenvorteile seines Gegners durch Auspendeln zu eliminieren und Dzemaili brachte seine Graden immer wieder ins Ziel.

Bei diesem Box-Meeting im Hotel Römertor inszenierte der Box-Club Winterthur mit Präsident Reinhard Meier an der Spitze den Boxsport auf hervorragende Art und Weise. Auf kommende Veranstaltungen darf man gespannt sein.




Weitere News


© 2017, Swiss Boxing Federation