News

Schweizer-Auswahl in Deutschland siegreich



17.11.2014 - Am 8. November reiste eine Schweizer Clubauswahl nach Immenstadt (DE) zum Vergleichskampf gegen eine Mannschaft aus Schwaben.
Der Vergleich wurde bewusst auf die Gewichtsklassen Halbwelter, Welter, Mittel- und Halbschwergewicht beschränkt. Insgesamt standen 7 Kämpfe auf der Agenda, davon 4 Staffelkämpfe mit Schweizer Beteiligung.

Benjamin Jagel

Als erster Boxer für die Schweizer Delegation stellte sich Mustafa Hussaini (BR Zürichsee) seinem Gegner Ararat Yigit (Fit Boxing Esslingen). Bereits eine Woche zuvor trafen beide Kontrahenten in einem spannenden Kampf in Esslingen aufeinander. Damals musste sich Mustafa knapp nach Punkten geschlagen geben, vor allem getrieben durch eine Verwarnung, welche er sich wegen Kopfstoss zuzog. Dieses mal zeigte Mustafa, dass er aus dem letzten Kampf gelernt hat und überzeugte von der ersten Runde an durch gutes Distanzgefühl. Er hatte stets eine Hand mehr im Ziel und entschied so alle 3 Kampfrunden für sich und verliess den Ring als verdienter Sieger nach Punkten.

Als nächstes stieg Davide Faraci (BR Baden) in den Ring. Er traf auf Daniel Lokstein (BT Lahn). Trotz deutlich grösserer Kampferfahrung von Davide, hielt sein Gegner stets dagegen und zeigte technisch gutes Boxen. Jedoch machten ihm ab der 2. Runde die präzise geschlagenen Körperhaken von Davide zu schaffen. Daniel Lokstein zeigte einiges an Durchhaltevermögen und brachte den Kampf so über die Runden. Am Ende stand hiess das einstimme Urteil: Sieger nach Punkten, Davide Faraci.

Direkt in der nächsten Begegnung traf von Schweizer Seite aus Mic Pepshi (BC Buchs) auf Reinhardt Josef (BC Bayern 02 Augsburg). Mic boxte sehr kompakt und suchte stets den Vorwärtsgang. Sein Gegner liess sich dadurch nicht beeindrucken und versuchte wann immer möglich Kontertreffer zu platzieren. Der Kampf verlief treffermässig sehr ausgeglichen bis zum Ende der 3. Runde. Durch das aktive „nach vorne gehen“ und die deutlichere Ringpräsenz von Mic entschied sich das Kampfgericht mit 2:1 Stimmen für ihn als Sieger nach Punkten.

Als letzter Boxer für die Schweizer Auswahl stellte sich Egzon Maliqai (BS Gebenstorf) seinem Kontrahenten Marcel Ciss (BC Bayern 02 Augsburg). Beide Boxer passten vom Kampfstil nicht wirklich gut zueinander und so kam es vermehrt zum Clinch. Dabei schaffte es der Boxer aus Augsburg meist eine Hand mehr im Ziel zu landen. Auch wenn Egzon zum Ende des Kampes noch einmal alle Reserven mobilisierte, so musste er knapp aber verdient seinem Gegner den Sieg überlassen.

Dieses Boxmeeting, mit drei Siegen bei vier angetretenen Elite-Boxern, kann als sehr gute letzte Vorbereitung für die anstehenden Schweizer Meisterschaften gesehen werden. Nun gilt es ein letztes mal noch die einzelnen Leistungen zu analysieren und den Feinschliff vorzunehmen.

Auch darf man dem Organisator für die sehr gastfreundliche Art und den reibungslosen Ablauf des Kampfabends danken. „Auch an den stets fairen Entscheidungen des heimischen Kampfgerichts gab es nie Anlass zum Zweifel…“, so der mitgereiste Schweizer Kampfrichter Benjamin Jagel.

Fazit: Wenig Kämpfe, dafür technisch hochstehende Kämpfe in guter Atmosphäre und den Siegerpokal für die Schweizer Mannschaft.




Weitere News


© 2017, Swiss Boxing Federation