News

Ornella Domini verteidigt EBU-Europameistertitel

Ueli E. Adam

Die erfolgreiche Titelverteidigerin Ornella Domini mit ihrem Trainer/Manager Samir Hotic

Ornella Domini, Europameisterin EBU:  Souveräne EBU-Titelverteidigung in Carouge

28.03.2015 - Die Organisatoren des Titelkampfes, Boxing Club Genevois und Boxniaque Promotion haben mit einer sehr gut organisierten Veranstaltung dem Boxsport eine erstklassige Plattform geboten.  Im Event Center des Hotels Ramada durften die Boxsportfreunde einen Hauch Las Vegas erleben und Ornella Domini, Genf, als starke Titelverteidigerin feiern.

Ornella Domini bestätigte ihren im November 2013 eroberten Titel mit einem Glanzresultat. Ihre starke Herausforderin Sabrina Giuliani aus Belgien – gegen die sie den Titel erobert hatte – blieb auch im Rückkampf chancenlos. Die beiden Boxerinnen trennten sich 2013 mit einem knappen Score von 2:1 Richterstimmen, ein Resultat, das in Belgien zu reden gab. Ein Rückkampf war daher angezeigt und auch der Wunsch von Ornella Domini, da sie beweisen wollte, dass ihr damaliger Sieg absolut korrekt war. Mit der souveränen Titelverteidigung in einem animierten und harten Kampf ist ihr dies hervorragend gelungen. Sie zermürbte ihre Gegnerin mit brutalem Vorwärtsmarschieren, Schnelligkeit und Kompromisslosigkeit. Nach Mitte des Kampfes war Giuliani vermehrt genötigt, die Genferin durch Klammern zu stoppen. Es fehlte wenig, um die Belgierin vor der Zeit zu besiegen.

Mit diesem Sieg fühlt sich das Team um Trainer und Manager Samir Hotic bestätigt und ein vielversprechender Blick in die Zukunft ist gerechtfertigt. Ziel bleibt eine Weltmeisterschaft, die Karriere wird aber weiterhin sorgfältig aufgebaut.

In einem weiteren Profikampf musste sich der Genfer Neo-Profi Stefano Ciriolo (Boxing Club  Genevois) nach 3 Siegen (davon 1 KO) in seinem vierten Kampf als Berufsboxer gegen den Franzosen Mickaël Lacombe (5-5-0) bewähren. Nach einer ersten Runde, die erfolgversprechend aussah, wurde der Genfer ab der zweiten Runde durch den Franzosen dominiert. Der taktisch solid kämpfende Lacombe brachte den Genfer mit Schlagserien in Bedrängnis und nach 2.55 in der vierten Runde kam das ernüchternde Aus durch harten KO für den ambitionierten, aber noch zu stürmischen Ciriolo.

Die Genferin Pamela Treand (Boxing Club Genevois) debütierte in ihrem ersten Profikampf gegen die Bulgarin Luchiya Doncheva. Sie schlug dank sichtbar guter Ausbildung die Bulgarien überzeugend nach Punkten.

Auch die Vorkämpfe der Amateure waren sehr attraktiv. Benjamin Roger Claude besiegte den Franzosen Brahim Fougheli mit druckvollem und präzisen Boxen. In einem sehr spannenden Kampf in der Kategorie Jugend siegte der Genfer Antoine Fèvre (Boxing Club Genevois) gegen den Luzerner Attila Varga (Boxing Club Bajrami), den dieser wegen einer Verletzung aufgeben musste. Die beiden jungen Talente werden noch zu überzeugen wissen. Ein weiteres erstklassiges Gefecht lieferten sich William Codirolle (Ring Star Vernier) und Thierry Garibaldi (Boxwin Sport Club ). Mit hohem Rhythmus und starkem Angriffswillen konnten sie den Kampf vorerst ausgeglichen gestalten. Garibaldi, der trotz harten Gegentreffern technisch überlegen blieb, siegte schliesslich einstimmig nach Punkten.

Zusammenfassend darf allen Beteiligten ein Kompliment ausgesprochen werden. Gute Organisation und attraktive Kämpfe erfreuten das Publikum im luxuriösen Ambiente des Hotels RAMADA. SwissBoxing Präsident Andreas Anderegg würdigte diese Leistungen mit einem anerkennenden Grusswort, zur Freude der zahlreichen Zuschauer in französischer Sprache.

Weicht der rechten Geraden der Herausforderin geschickt aus: Ornella Domini (l.)

 

 




Weitere News


© 2017, Swiss Boxing Federation