News

Chervet-Gegner Masao Ohba in Hall of Fame

Jack Schmidli

28.04.2015 - Der frühere Fliegengewichtsweltmeister Masao Ohba (35 Siege, 2 Niederlagen 1 Unentschieden) wird im Juni in die Boxing Hall of Fame aufgenommen.



Masao Ohba kämpfte am 21. Januar 1971 in Tokyo gegen den damaligen Europameister Fritz Chervet (58 Siege, 10 Niederlagen, 2 Unentschieden) und besiegte diesen im Kampf um die Weltmeisterschaft nach Version der World Boxing Association (WBA) durch Technischen K.O. in der 8. Runde.  Die Karriere des Ausnahmekönners Ohba dauerte von 1966 bis 1973. In seinem letzten Kampf verteidigte er seinen Titel gegen  Charchai Chinoi (61 Siege, 18 Niederlagen, 3 Unentschieden). Der Thailänder verlor durch Knockout in der 12. Runde. Drei Wochen später kam Ohba auf tragische Weise bei einem Autounfall ums Leben.

Fritz Chervet kämpfte am 17. Mai 1973 in Bangkok gegen Chinoi um den vakant gewordenen Titel und verlor durch TKO in der 5. Runde. Im Revanchekampf, der ein Jahr später im Hallenstadion in Zürich ausgetragen wurde, leistete Chervet, der von seinen Fans liebevoll Fritzli genannt wurde, dem Weltmeister erbitterten Widerstand und verlor nach 15 Runden knapp und umstritten nach Punkten (Split Decision).

Der letzte Kampf von Masao Ohba

 




Weitere News


© 2017, Swiss Boxing Federation