News

EUBC-Turnier BOXAM 2015 in Spanien. Der Bericht

Marco Franscella

13.05.2015 - In Cartagena in der Provinz von Murcia (Spanien), wo im Jahr 1981 unser Präsident Andreas Anderegg Gold für die Schweiz holte, fand das Turnier EUBC BOXAM 2015, in dem 20 Länder mit 90 Boxern und 50 Boxerinnen teilnahmen, statt. SwissBoxing war in der Kategorie 75 Kg (Mittelgewicht) mit Marzio Franscella (BC Ascona) und in der Kategorie 81 Kg (Halbschwergewicht) mit Davide Faraci (BC Zürich) vetreten.

Marzio Franscella boxte im ersten Kampf gegen die aktuelle Nummer 2 der Spanierr Francisco Moya Segui. Marzio zeigte einen excellenten Kampf und bewies, dass er auf diesem hohen Niveau durchaus mithalten kann. Nach drei sehr intensiven Runden fiel das Urteil zugunsten des Heimboxers aus. Trotzdem erhielt Marzio Komplimente von zahlreichen Experten. Zu berücksichtigen ist auch, dass der spanische Boxer zur Vorbereitung auf dieses Turnier mit seiner Nationalmannschaft sechs Monate im Trainingslager weilte.

Davide Faraci stieg im ersten Turnierkampf gegen den Spanier Manuel Verela Menedez in den Ring. Die ersten zwei Runden dominierte der Schweizer dank überlegener Technik deutlich. Im dritten Durchgang boxte Faraci dann mit etwas weniger Risiko und fuhr schliesslich einen einstimmigen Sieg ein, mit dem er sich für das Halbfinale qualifizierte.

Ausgezeichnete Stimmung im Schweizer Team. v.l.n.r.: Marzio Franscella, Davide Faraci und Coach Marco Franscella

Im Halbfinal stieg er gegen der Nummer 1 der Franzosen, Soluiman Abdourachidov, in den Ring. In der ersten Runde verteidigte sich Davide gut und hielt den Angriffen seines Gegners stand. Im zweiten Durchgang intensivierte Faraci die Gangart und nutzte die sich ihm bietenden Chancen zu Treffern. Wie aus heiterem Himmel, entgegen dem Kampfverlauf, wurde der Aargauer mit einem sogenannten Lucky Punch kalt erwischt und ging zu Boden. Obschon er sich nach dem Niederschlag wieder dem Kampf stellte, beendete der Ringrichter die sportliche Auseinandersetzung. Immerhin durfte er sich über die Bronzemedaille freuen.

Davide Faraci gewinnt im Halbschwergewicht die Bronzemedaille


Fazit

Abgesehen von Faraci’s Niederlage, die nichts an seinem Status als hervorragender Boxer ändert, haben beide Schweizer an diesem Turnier bewiesen, dass sie mit den besten Europas mithalten können  (Frankreich, Italien, Spanien und anderen Nationen waren alle mit ihrer Nr. 1 vertreten). Fakt ist auch, dass die in Cartagena angetretenen Athleten unter professionellen Bedingungen trainieren, also praktisch „Profis“ sind. Dies sagt einiges über die Leistungen von Marzio und Davide aus. 




Weitere News


© 2017, Swiss Boxing Federation