News

Kampfrichterseminar in Zofingen



Ueli E. Adam

16.08.2015 - Nach dem Seminar vom 27. Juni (Profiboxen) wurden zum generellen Seminar für das olympische Boxen 40 Ring- und Punktrichter aufgeboten. Ziel der Veranstaltung war, mit einem klar strukturieren Ausbildungskonzept die Richtlinien für die Umsetzung der aktuellen Regelwerke zu erläutern. Kursleiter Fabian Guggenheim hat in Zusammenarbeit mit Benjamin Jagel ein umfangreiches Arbeitspapier vorgestellt, das allen Teilnehmern auch in schriftlicher Form abgegeben worden ist. Schwerpunktmässig wurden folgende Themen behandelt:

  • Arbeit und Verhalten des Ringrichters
  • Regelkunde, Anpassung an internationale Standards
  • Score Cards, Aufteilung der Punkte, Definition Unentschieden
  • Praxisbeispiele mit Videosequenzen.
Fabian Guggenheim Benjamin Jagel

Zusammenfassend darf einmal mehr festgehalten werden, dass der Aufgabenbereich der Punktrichter und Ringrichter sehr anspruchsvoll ist und nur mit guter Bildung einwandfrei bewältigt werden kann. Die Seminarteilnehmer wurden mit den neuen Anpassungen sehr gut auf die kommende Saison und zukünftige Aufgaben vorbereitet.

Bedauerlich ist allerdings, dass dem obligatorischen Aufgebot nur 25 Funktionäre gefolgt sind. Neben einigen kurzfristigen Absagen fehlten 7 Personen ohne formelle Entschuldigung. Die Kommission zieht zwangsläufig folgende Konsequenzen: die Abwesenden werden für zukünftige Meisterschaften nicht aufgeboten oder berücksichtigt. Dies vor allem im Hinblick auf die Sportlerinnen und Sportler, die nicht durch fehlende Regelkunde in der Praxis benachteiligt werden dürfen.




Weitere News


© 2017, Swiss Boxing Federation