News

Mission Rio

Federico Beresini, 02.04.2016

Das Swiss Boxing Team hat im Jahr 2016 ein gleichermassen wichtiges wie anspruchsvolles Ziel vor Augen: Die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro im August.

Letztmals in der Geschichte des Schweizer Boxsports beteiligten sich Athleten der Eidgenossenschaft an den Olympischen Spielen 1972 in München. Damals erreichten Rudolf Vogel, Karl Gschwind und Anton Schär jeweils den 17. Platz im Feder-, Welter- und Halbschwergewicht.

Federico Beresini, Sport Manager von Swiss Boxing, hat für die Qualifikationsturniere in Samsun (Türkei) und in Baku (Azerbaijan) drei Boxer und eine Boxerin selektioniert. Letztere erhält ihre zweite Chance zur Qualifikation nicht in Baku sondern an den Frauen-Box-Weltmeisterschaften in Astana (Kasachstan). Die Hürden sind hoch: Nur die ersten drei einer Gewichtsklasse können sich qualifizieren. An der Frauen-WM reichen gar nur die Gold- und die Silbermedaille für Rio.

Selektionierte:

Ukë „The Wolf“ Smajli, BR Zürich, Kategorie 81kg (Halbschwergewicht), Davide Faraci, BC Zürich, Kategorie 75kg (Mittelgewicht), Vahram Khudeda, NB Frenkensdorf, Kategorie 69kg (Weltergewichtgewicht) sowie für die Frauen Sandra Brügger, NB Frenkensdorf, Kategorie 60kg (Halbweltergewicht).

Zur Vorbereitung auf die allesentscheidenden Qualifikationsturniere haben unsere Boxerin und die Boxer an drei herausfordernden internationalen Trunieren (Debrecen, Ungarn, Sofia, Bulagrien und Halle, Deutschland) teilgenommen.

Sandra Brügger und ihre Kollegen befinden sich nun in der intensiven Vorbereitungsphase und geben sich den letzten Schliff. SwissBoxing und alle Fans wünschen gute und erfolgreiche Kämpfe!


Spendenkonto

 




Weitere News


© 2017, Swiss Boxing Federation