News

Brügger gewinnt Selektionskampf klar

Andreas Anderegg, 01.05.2016

Die Basler Sandra Brügger sichert sich mit einem einstimmigen Punktsieg gegen die Lausannerin Anaïs Kistler die Teilnahme an der Damen-Weltmeisterschaften im Mai in Astana/Kasachstan. Mit dem Sieg am Samstagabend in Horgen wahrte sich Sandra Brügger die Chance, sich für die Olympischen Spiele im August in Rio de Janeiro qualifizieren zu können.

Das Kampfgeschehen verlief in den ersten drei Runden nahezu identisch. Mit dem Gongschlag stürmte Anaïs Kistler jeweils sofort aus der Ecke und versuchte, Sandra Brügger unter Druck zu setzen. Derweil die Baslerin in der ersten Runde eher defensiv auf den Ansturm reagierte, kam sie in Runde zwei und drei damit besser zurecht. Auch ging sie dem offenen Schlagabtausch meistens aus dem Weg und konnte dank ihrer Übersicht immer wieder Treffer landen. Zudem hatte Sandra Brügger meistens eine Hand mehr im Ziel.

In Runde vier gab gleich zu Beginn einen offenen Schlagabtausch, wobei die Baslerin die bessere Übersicht hatte. Zudem verliess die Lausannerin ihre klare boxerische Linie und begann zunehmend, den Kampf durch Halten und Herunterdrücken der Gegnerin zu blockieren. Prompt brachte ihr dies eine Verwarnung ein. Allerdings hätte sie den Kampf zu diesem Zeitpunkt aufgrund des Punkterückstandes ohnehin nur noch mit einem K.o. für sich entscheiden können. Das Verdikt der Punktrichter fiel denn auch einstimmig und klar zu Gunsten von Sandra Brügger aus.

Der Selektionskampf fand im Rahmen der Ultimate Fight Night im Schinzenhof in Horgen am Zürichsee statt, die der Box Ring Zürichsee mit Präsident Tobi Kron an der Spitze zum 60-Jahr-Jubiläum organisierte. Neben dem Boxen beinhaltete diese Ultimate Fight Night auch Wettkämpfe anderer Kampfsportarten. Damit bildete sie eine attraktive Ergänzung zu den Deutschschweiz-/Tessin-Meisterschaften im Olympischen Boxen, die das sportliche Wochenende im Schinzenhof prägen.




Weitere News


© 2017, Swiss Boxing Federation