News

Aus dem Verbandsrat

An der Sitzung vom 10. September 2016 in Zofingen hat der Verbandsrat von SwissBoxing unter anderem:

  • Kenntnis genommen von einer guten sportlichen Entwicklung. Ausgezeichnete Leistungen wurden vorab bei der Olympia-Qualifikation gezeigt. Damit verbunden wird SwissBoxing die vier Olympia-Qualifikanten Sandra Brügger, Ukë Smajli, Davide Faraci und Vahram Khudeda sowie die erfolgreichen Nachwuchsboxerinnen Eliana Pileggi (5. Rang an der WM 2015) und Naomi Gertsch (Bronzemedaille an der EM 2015) im Rahmen der Fight-Night in Gebenstorf am 17. September 2016 ehren. Eingeladen sind auch Sport-Manager Federico Beresini und der Nachwuchs-/Damen-Verantwortliche Michael Sommer, deren erfolgreiches Engagement ebenfalls gewürdigt werden soll.
     
  • Mit Bedauern Kenntnis genommen vom Rücktritt von Sport-Manager Federico Beresini aus beruflichen Gründen per Ende Jahr. Ein Ausschuss des Verbandsrats wird sich um die Nachfolge kümmern und dem Verbandsrat einen Vorschlag unterbreiten.
     
  • Kenntnis genommen vom erfolgreichen Verlauf des erstmaligen „Bodensee Box-Cups“, der von SwissBoxing initiiert wurde. Das Projekt wird auch von der internationalen Bodensee-Konferenz positiv bewertet, weshalb die drei beteiligten Vereine eine finanzielle Entschädigung erhalten. Bereits sind die Arbeiten für eine Neuauflage angelaufen.
     
  • Kenntnis genommen, dass sich SwissBoxing gemeinsam mit der Ausrüsterin Budosport Nippon Zürich an der Fitness-Expo am 12./13. November 2016 in Basel präsentieren wird. Diese Messe mit nationaler Ausstrahlung wird genutzt, um das olympische Boxen wie auch das Fitnessboxen live vorzustellen. Am Stand von SwissBoxing wird zudem Gelegenheit geboten, mit Aktiven und Funktionären ins Gespräch zu kommen.
     
  • Vier Clubs definitiv in die Reihen von SwissBoxing aufgenommen: Scorpion-Gym Schaffhausen, Boxing-Kings Brig, Boxing Club Val-de-Travers und Box-Fit-Sky Dietikon. Wir begrüssen die neuen Vereine herzlich und wünschen ihnen viel Erfolg! Aus dem Verband ausgetreten sind hingegen die beiden Vereine „Der Boxer“ (Chur) mangels Aktiven sowie das Boxcenter St.Gallen.
     
  • Kenntnis genommen von einer Neuerung im Lizenzwesen. So haben Trainer ab sofort bei der erstmaligen Lizenzierung einen Strafregisterauszug einzureichen.
     
  • Ausserdem muss für die Lizenzierung von Boxerinnen und Boxern nicht mehr zwingend ein
    Strafregisterauszug eingereicht werden. Allerdings kann ein solcher vom Verband eingefordert werden. Auch kann die Lizenzerteilung verweigert werden.
     
  • Auf Antrag der Kampfrichterkommission folgende Beschlüsse gefasst:

Ab 1.Januar 2017 gilt nicht mehr das Geburtsjahr sondern das effektive Alter am Vortag der Veranstaltung. Heisst, es richtet sich nach dem genauen Geburtsdatum. Elite ist neu ab 18 Jahren.

Alterskategorien

Alt

10 Jahre bis 11 Jahre

Schüler A

12 Jahre bis 13 Jahre

Kadetten

14 Jahre bis 15 Jahre

Junioren

16 Jahre bis 17 Jahre

Jugend

18 Jahre bis 40 Jahre

Elite

Wenn jemand im Frühjahr noch 17 ist, kann er an den Jugendmeisterschaften teilnehmen und eventuell im selben Jahr auch die Elite Meisterschaften (wenn er vorher 18 geworden ist).

-Sollte ein Boxer noch eine weitere Lizenz haben (Kickboxing, Thaiboxing), ist dies bei der Lizenzanmeldung zu vermerken, damit dies auf e-Boxing eingetragen werden kann (Anzahl Kämpfe).

-Maximale Gewichtsdifferenzen für Boxkämpfe wenn eine Klasse hoch oder runter gewechselt wird:

Betreffend Gewichtsdifferenz ist die untere Gewichtsklasse massgebend, also das Gewicht des leichteren Boxers. Beispiel:

Boxer A gewogen 65 Kg / Boxer B gewogen 72 Kg

Die untere Gewichtslimite Welter umfass das Gewicht 64 – 69 Kg (5 Kg Differenz), Beim einem Unterschied von 7 Kg zwischen den beiden Boxern kann der Kampf nicht stattfinden

-Die 5-Tage Regel, wonach in dieser Zeitspanne vor Meisterschaften keine Meetings bewilligt werden dürfen, wird aufgehoben.

-Künftig gilt für ausländische Boxer das schweizerische Reglement.

-Elite-Boxer boxen alle ohne Kopfschutz.
 

  • Kenntnis genommen von den Vorbereitungen für die nächste Delegiertenversammlung, die am Samstag, 29. April 2017, von 10 bis 13 Uhr im Haus des Sports in Ittigen/Bern stattfindet. Anträge müssen bis 60 Tage vor der DV beim Verbandsrat sein. Die Vereine werden bis Ende 2016 schriftlich über die Fristen für Eingaben informiert, die Einladung für die Delegiertenversammlung wird im März 2017 zugestellt.

 

Andreas Anderegg

Präsident SwissBoxing




Weitere News


© 2017, Swiss Boxing Federation