News

SwissBoxing an der Fitness-Expo in Basel


Ueli E. Adam, 14.11.2016

Dass Fitness im Trend liegt, bewies einmal mehr der sehr grosse Publikumsaufmarsch in Basel. Dank unserer Sponsorin BUDO Nippon AG durfte sich SwissBoxing in der St. Jakobshalle prominent präsentieren.

Jacqueline Eichenberger (BUDO Nippon AG) mit Verbandspräsident Andreas Anderegg

Mit einem Informations-Stand und mit mehreren Kämpfen im Ring konnte publikumswirksam aufgezeigt werden, wie aktuell der Boxsport in der Schweiz durch unseren Verband vertreten wird. Dafür danken wir unserer Sponsorin ganz herzlich. Wir möchten nicht verfehlen, der Inhaberin von BUDO ein grosses Kompliment auszusprechen: mit  einer eigenen Plattform unter dem Titel „Kampfsport-Welt CH“ hat Frau Jacqueline Eichenberger einen zentralen und vielbeachteten Mittelpunkt im grossen Ausstellungsangebot geschaffen. Wir freuen uns aber auch, dass unser Ringrichter Benjamin Jagel im Ring sehr gute Kämpfe leiten durfte, die beste Werbung für das Boxen machten. In einem Kampf ohne Wertung zeigten zwei junge Boxerinnen aus Basel, wie aktuell und attraktiv das Frauenboxen sein kann. Zoe Koh Jg. 1979 und Mirjam Jurisic Jg. 1978 überzeugten in ihrem Kampf durch gute Ausbildung. Dies wurde am Sonntag durch eine Demonstration einer perfekten Schulung als Kampfvorbereitung für internationale Titelkämpfe ergänzt.

Zoe Koh vs. Mirjam Jurisic, konzentriert beobachtet von Ringrichter Benjamin Jagel

Trainer Michael Sommer zeigte mit Sandra Brügger wie dies korrekt umgesetzt wird. Sandra Brügger ist ein grosses Ausnahmetalent und seit langem die beste Boxerin der Schweiz. In zwei gewerteten Amateurkämpfen kreuzten Boxer die Klinge, die trotz Dynamik und Siegeswillen die boxerische Qualität nicht vermissen liessen. Ilyas Samuel Winterhalder Jg. 1999 (BR Baden) besiegte in einem technisch sehr guten Kampf Karma Shambeltsang Jg. 2000 (BC Glattbrugg). Zu einer harten Auseinandersetzung kam es im Kampf zwischen Alex Hediger (BC Brugg) gegen Celso Amado Das Neves (BC Basel). Die Schlagfrequenz war von Beginn weg sehr hoch, ohne je unsauber zu sein. Umso bedauerlicher, dass Alex Hediger, der ab der ersten Runde mehr Hände im Ziel hatte, wegen einem stark blutenden Cut auf Anraten der Ringärztin aus dem Kampf genommen werden musste. Das unabsichtliche Aufeinanderprallen der Köpfe war dafür verantwortlich. Einziger Trost: dem zahlreichen Publikum wurde Sport mit Dynamik und Dramatik geboten.

Ilyas Winterhalder vs. Karma Shambeltsang Celso Amado das Neves vs. Alex Hediger

Ein Wort zum Schluss: eine sehr gute Veranstaltung, die auch den Berichterstatter überrascht hat. Deshalb darf ruhig auch an Kompliment an Andreas Anderegg gehen. Der SwissBoxing-Präsident hat im Vorfeld das Potenzial des Anlasses erkannt und zielführend umgesetzt.

 




Weitere News


© 2017, Swiss Boxing Federation