News

SwissBoxingTeam besiegt französische Auswahl

Andreas Anderegg, 27.03.2017

Das SwissBoxingTeam besiegte am Samstagabend in der Mehrzweckhalle in Berg TG eine französische Auswahl mit 6:2 Punkten. Die Siege für das Schweizer  Box-Nationalteam holten Andri Beiner (Thun), Mendes Riccardo Hugo (Riazzino) und Egzon Maliqai (Gebenstorf).  Horia Trif (Zürich) musste sich als einziger Schweizer geschlagen geben, der Gegner von Ewene Hansen (Winterthur) sagte kurzfristig ab.

Liess seinem Gegner keine Chance: Andri Beiner (l.)

Zum Auftakt der Vergleichskämpfe des SwissBoxingTeams traf Andri Beiner (BT Thun Oberland) in der Kategorie Jugend - 64 kg auf Dimitri Khudoyan. Der Schweizer legte los wie die Feuerwehr und liess seinem Kontrahenten keine Chance. Nachdem der Franzose zum zweiten Mal angezählt worden war,  wurde das ungleiche Gefecht abgebrochen.

Mendes und Maliqai stark

Ebenfalls von Beginn weg gleich zur Sache ging es im Kampf im Bantamgewicht zwischen  Mendes Riccardo Hugo (Riazzino) und dem Franzosen Alayev Ilyam. Der Tessiner hatte bei den zahlreichen Schlagabtauschen meistens eine Hand mehr im Ziel und gewann einstimmig nach Punkten. Egzon Maliqai (Gebenstorf) im Mittelgewicht ging gegen Lese Kvitalani ebenfalls gleich in die Offensive. Der Schweizer war gegen den einen Kopf grösseren Gegner fast dauernd im Vorwärtsgang und liess sich auch von den Mätzchen seines Gegners nicht beirren. Am Ende resultierte ein einstimmiger Punktsieg für Maliqai.

Auch Egzon Maliqaj (l.) wusste zu überzeugen. Er setzte seinen grossgewachsenen Gegner während des ganzen Kampfes unter Druck und siegte verdient nach Punkten

Als einziger Schweizer geschlagen geben musste sich Horia Trif (Zürich) im Leichtgewicht gegen Sulejmani Mevludib.  Zwar überzeugte Trif in der Anfangsphase mit einem guten Auge und guten Reflexen, allerdings liess er sich von den Mätzchen seines Gegners aus dem Konzept bringen.  So musste Trif am Ende des unschönen Gefechts, das von Klammern  und Halten geprägt war und bei dem beide Boxer verwarnt wurden, den Sieg dem Franzosen überlassen. Gar nicht erst in den Ring steigen konnte der Winterthurer Ewene Hansen im Superschwergewicht, dessen Gegner kurzfristig ausgestiegen war. SwissBoxing-Sport-Manager Matthias Luchsinger (Zürich) zeigte sich am Ende zufrieden über den Auftritt seines Teams.

Attraktiver Rahmen

Für eine besondere Ambiance in der Mehrzweckhalle Berg sorgten beim Einmarsch der Boxer eine Lichtshow mit musikalischer Begleitung sowie attraktive Nummerngirls. Vor den Staffelkämpfen bekamen die Besucher zahlreiche Vorkämpfe zu sehen, darunter etliche Nachwuchskämpfe. Organisator des Box-Anlasses im Mittelthurgau war der noch junge Box Club Arbon, der sich zum ersten Mal an ein boxsportliches Grossereignis heranwagte. Mit rund 150 Zuschauerinnen und Zuschauern wurde das Risiko allerdings schlecht belohnt.

 

 

 


 




Weitere News


© 2017, Swiss Boxing Federation