News

Zum Gedenken an Hugo Brot, Ehrenmitglied von SwissBoxing

Hugo Brot im Fernsehstudio von SRF1

Heute Dienstag, 24. Mai,  hat in der St. Laurenzenkirche in St. Gallen die Abdankung für unseren lieben Sportfreund Hugo Brot (88) stattgefunden. Hugo Brot ist nach einem reicherfüllten Leben, das von einer grossen Begeisterung für den Boxsport geprägt war, am 15. Mai verstorben. Damit ist nicht nur eine grossartige Persönlichkeit von uns gegangen, sondern auch ein bemerkenswertes Kapitel im Schweizer Boxsport zu Ende.

Ich mag mich noch gut erinnern an die Zeit damals im Oktober 1974, als wir nach dem legendären Kampf zwischen Muhammad Ali und George Foreman – der live am Fernsehen zu sehen war - alle ins Boxtraining gerannt sind. Meine damalige Freundin und heutige Frau Irma arbeitete zu jener Zeit im Kinderheim Tempelacker in St. Gallen und eines Tages hat sie mir von einem gewissen Hugo Brot berichtet, den in St. Gallen alle kennen. Es ging natürlich nicht lange, bis auch ich den Hugo kennen gelernt habe. Rasch entwickelte sich eine Sympathie für diesen Trainer,  der nicht nur über ein unwahrscheinlich breites Fachwissen über den Boxsport verfügt hat. Vielmehr wurde er mit seiner liebenswürdigen, manchmal gar väterlichen Art für mich rasch ein echter Sportfreund.

Während vielen Jahrzehnten hat sich Hugo Brot und mit ihm seine Familie für den Boxsport eingesetzt. Eine Auflistung aller seiner Tätigkeiten und Stationen rund um unseren Sport würde den Rahmen hier sprengen. Verdientermassen wurde Hugo Brot denn auch zum Ehrenmitglied von SwissBoxing ernannt.

Die grosse Begeisterung für das „Fechten mit der Faust“ begleitete ihn bis zum Schluss. Ich werde das Leuchten in Hugos Augen nie vergessen, als er mir bei meinem letzten Besuch Ende April in St. Gallen wieder einmal von Erlebnissen aus seiner Trainerzeit berichtete. Seine Begeisterung für unseren Sport war greifbar.

Ja und nun ist er gegangen, unser Hugo Brot. Damit ist zwar eine Epoche zu Ende, die Erinnerung an einen grossartigen Sportfreund aber bleibt – für immer.

Seiner Gattin Roswitha, Tochter Geraldine und Geschwister sowie der ganzen Trauerfamilie entbiete ich im Namen der SwissBoxing-Familie unser aufrichtiges Beileid. Wir wünschen ihnen viel Kraft in dieser schweren Zeit – unsere Gedanken begleiten sie.
 

Andreas Anderegg

Präsident SwissBoxing




Weitere News


© 2017, Swiss Boxing Federation