News

3. Slovakia Boxing Cup 2017

Christina Nigg, 19.06.2017 - 20 Nationen mit 460 gemeldeten Boxerinnen und Boxern, davon eine Delegation Swiss Boxing Team mit Andri Beiner, Tiago Pugno, Stefan Rumpold und Nawshirwan Barzinje mit Headcoach Christina Nigg. Mit dabei auch die Berner Gabriel Barretto, Ahmed Aziz mit Coach Michael Birnstiel (Assistenzcoach SBT). Für die Frauenquote sorgt Nicole von Känel, BTO.

Do 15.6.2017 Viertelfinale

Dilanka Suresh, SRI (Red) verliert RSC Rd1 vs Tiago Pugno, SUI ( Blue)

 

Hochmotiviert und von Headcoach Christina Nigg perfekt eingestellt stieg der Tessiner Tiago Pugno als erster der SBT-Delegation in den Ring. Sein Gegner aus Sri Lanka, etwas grösser und Rechtsausleger. Mit harten Geraden traf Pugno immer wieder sein Ziel und setzte den an die Seile gedrängten Suresh unter Druck. Dieser wurde ein erstes Mal angezählt. Sofort machte Tiago wieder Druck, das zweite Anzählen und der Wiedersacher liess sich auszählen. Souveräner RSC Sieg in der ersten Runde und erste Punkte für die Schweiz.

 

Fr 16.6.2017

Y64 Andri Beiner, SUI (Red) verliert 4:1 vs Konrad Bialas, POL (Blue)

 

Der junge Beiner meistert sein «Lehrjahr» an den internationalen Turnieren. Er bekam es mit seinem Gegner mit einem im Boxerjargon zu bezeichnenden «Stinker» zu tun. Klammern, halten, auf den Hinterkopf und Rücken schlagenden, und im Infight sogar «beissenden» Gegner zu tun. Eine neue Erfahrung! Die erste Runde ging an den Meister aus Polen (72 Kämpfe/62 Siege/ davon 2 Unentschieden), die Zweite ausgeglichen und die letzte Runde an Beiner. Immer wieder unterband der Schweizer die excellenten Fähigkeiten von Bialas, sodass dieser wahrscheinlich aus Frustration zu unfairen Mitteln griff. Der Junge Boxer aus Thun muss dadurch um diese Erfahrungen zu machen. Ein starker Auftritt, etwas mutiger und auch die restlichen PR gehen mit dem Schweizer.

Der Pole gewann übrigens seinen Halbfinal überlegen und besiegte im Finale den ungarischen Meister im Finalkampf einstimmig. Ein Spitzenboxer auf einem Toplevel, was die Leistung von Beiner nur noch höher zu einschätzen lässt.

 

E60 Mail Sistenko, UKR (Red) verliert 4:1 vs Baretto Gabriel, SUI/BzB (Blue)

 

Die Sensation vorweg: Gabriel drehte den Kampf, nachdem er in der ersten Runde auf einen Leberhaken zu Boden musste. Er wurde sogar 2 Mal angezählt. Dann aber drehte er auf und warf seine ganzen Kräfte und sein Können in seine Fäuste! In der zweiten Runde deckte er geschickt seine empfindliche Stelle und machte seinerseits Druck! Nun hatte der junge Berner sichtlich Spass, er setzte die wertvollen Tipps seines Coaches Michael Birnstiel perfekt um und zermürbte den Ukrainer. Dieser war nicht ein „No-Name“; Er hat stand schon über 180 mal im Ring, ist 5facher ukrainischer Meister und hat sich an der Jugend-EM bis ins Viertelfinale geboxt. Ein tolles Resultat für den Rookie aus Bern!

 

E69 Ahmed Aziz, SUI/BzB (Red) gewinnt 3:2 vs Joachim Piotrowski, POL (Blue)

 

Aziz zeigte einen Riesenfight! Von der ersten Sekunde an versuchte der Berner seine Schlagserien anzubringen, mit Erfolg. Er hatte immer eine Hand mehr im Ziel. Ein hin und her, denn der Pole liess nicht nach und wurde von seinen lautstarken Landsleuten regelrecht gepusht. Die Stimmbänder der Schweizer Coaches-Ecke wurde zusehends heiserer…… Aziz liess in der letzten Runde etwas nach, es reichte jedoch mit den gewonnen zwei ersten Runden zum verdienten und ebenso sensationellen Sieg mit einer split Decision.

 

Sa 17.6.2017 – 5 Schweizer im Halbfinale

 

EW 57 Nicole von Känel, SUI/BTO ( Blue) siegt 4:1 vs Dominique Göhlich, GER ( Blue)

Sensationeller Sieg der Schweizerin gegen die klar favorisierte Mehrfachmeisterin und ebenfalls mehrfache Turniersiegerin aus Stralsund!

Die Deutsche Boxerin war explosiv und variabel, beweglich, alles was eine Spitzenboxerin mitbringt. Nicole hingegen wurde von Headcoach Christina perfekt eingestellt und hat die taktische Linie hervorragend umgesetzt; in der langen Distanz verfügt Nicole über einmalige Vorteile die sie technisch nutzte. Sie liess der jungen Deutschen keine Erholungspausen, setzte konsequent nach und machte ihrerseits so Druck, dass auch die mentale Seite der Gegnerin zermürbte.

Eine Topleistung und ein absolut verdienter Sieg! Bravo Nicole!

 

E56 Tiago Pugno, SUI (Red) verliert 0:5 vs Nuwam Amarawansha SRI (blau)

 

Der Tessiner Fighter aus Riazzino bekam es mit einem mit allen Wassern gewaschenen Srilankesen zu tun. Dieser schlug gleich los wie die Feuerwehr, klammerte geschickt und liess sich ebenso spektakulär auf die von Pugno bekannten Infights ein. Zu Beginn der zweiten Runde erhielt Pugno einen Kopfstoss, musste auf die Knie und wurde angezählt. Er konnte sich dann nicht mehr richtig erholen. In der letzten Runde mobilisierte der talentierte Tiago noch alle Reserven und konnte zumindest diese letzte Runde noch für sich entscheiden. Der Sieg ging allerdings in die gegnerische Ecke. Wenn der sympathische Pugno noch technisch-taktisch Fortschritte macht, gehört er zu den Topboxern. Da ist noch viel Luft nach oben.

 

E60 Gabriel Baretto (Red) verliert 0:5 vs Murat Yildirim, GER (Blue)

 

Das Boxtalent des Coaches Michael Birnstiel zeigte in seinem erst 13. Kampf gegen den deutschen Meister wiederum eine top Leistung. In der ersten Runde verständlicherweise zu verhalten, denn der Respekt war gross. Doch mit zunehmender Kampfesdauer drehte Baretto auf und zeigte eine Demonstration seines Könnens, was auch sichtlich den Meisterboxer aus Deutschland beeindruckte. Dieser musste all seine Erfahrung in die Waagschale werfen um sich den Sieg sichern zu können! Wenn Gabriel konsequent seinen Weg geht, wird er noch für viele Überraschungen sorgen können. Dieser junge Boxer war ein Highlight und bewies, dass alles möglich ist.

 

E69 Neil Hettiarachchi, SRI (Red) gewinnt RSC Rd2 vs Ahmed Aziz, SUI/BzB

 

Aziz konnte seine Leistung vom Vortag nicht mehr abrufen. Der RS-Absolvent war sichtlich erschöpft vom Vortag und fand überhaupt nicht in den Kampf. In der zweiten Runde erhielt er einen Kopfstoss, der ihn sichtlich zeichnete, sein Gegner musste den aus dem Kopfstoss resultierte Cut behandeln lassen. Der Ringarzt empfahl den Kampf abzubrechen. Mit einer grossen Portion an gewonnener Erfahrung darf Aziz stolz aus diesem Turnier ausscheiden.

 

E91+ Lahiyu Rathadiwahara, SRI (Red) gewinnt 3:2 vs Nawshirwan Barzinje, SUI

 

Unser turniererfahrene Superschwegewichtler hätte eigentlich in diesem Gefecht der Sieger sein sollen. Das die Meinung von verschiedenen Seiten. Nawshirwan war insgesamt der aktivere Mann im Ring, der Gegner wurde angezählt und wollte eigentlich den Kampf aufgeben. Die Coaches kannten keine Gnade und pushten ihren Boxer zum weiterkämpfen. Der ganze Kampf war nicht wirklich hochstehend. Schade für den Schweizer, alle hätten ihm den Finaleinzug gegönnt.

 

 

 

So, 18.6.17 Finalkämpfe

 

E91 Seyedsina Ghalenbandi, POL (Red) siegt 3:0 vs Stefan Rumpold, SUI (Blue)

 

Vorweg: Stefan Rumpolds erstes Turnier, das Niveau hoch, die Gegner allesamt stark. Er war sichtlich beeindruckt. Rumpold und der Pole bestritten direkt das Finale. Im Vorfeld machte dem Schweizer das Ranking und Palmarés des gegnerischen Punchers ein bisschen nervös. Die Schweizer Coaches stellten den um zwei Köpfe grösser gewachsenen Rumpold auf die lange Distanz ein und gaben ihm alle Zuversicht für diesen Kampf. Rumpold zeigte dann auch überraschend Übersicht und Umsetzung der Kampfstrategie. Leider ist die Defensive noch zu wenig stabil, sodass der Pole über die etwas hängende Deckung zu Treffern kam, was ihm dann auch sehr knapp zum Sieg n.p. verholfen hat. Trotz der Niederlage ist dieser Kampf für Rumpold ein Gewinn! Sein bester Kampf bisher.

 

Final W57 Szabina Szucs, HUN (Red)gewinnt 3:0 vs Nicole von Känel, SUI (Blue)

 

Nicole von Känel zeigte wiederum eine super Leistung gegen die favorisierte mehrfache Meisterin (EM/WM Teilnehmerin) aus Ungarn. Immer wieder traf die Schweizerin variabel zum Körper und Kopf, lancierte Angriffe und reagierte mit Gegenangriffen, und stellte die routinierte Ungarin vor schwierige Aufgaben. Diese musste all ihr Können aufbringen um den Kampf zu ihren Gunsten zu wenden. Ein knapper Sieg in einem intensiven und grossartigen Fight ging an Szucs. Die Silbermedaille für Nicole war hier Gold wert!

 

Fazit

Die sehr lange Anreise hat sich mehrfach gelohnt. Genau solche Turniere brauchen unsere Boxerinnen und Boxer um leistungsmässig wachsen zu können. Profitiert hat die Elite sicherlich davon, dass gleichzeitig die EM in der Ukraine stattfindet und die stärksten Boxer nicht anwesend waren.

Die Einzelsportler wuchsen zu einem Schweizer Team mit einem tollen Spirit zusammen, lautstark wurde jeweils unterstützt, geschrien, gefilmt und motiviert. Die Coaches wurden von allen Seiten wohlwollend respektiert: « you’re a great Team» erhielten wir als Kompliment, die Schweiz hinterliess bei den vielen teilnehmenden Nationen Eindruck. Ich bin überzeugt, dass wir als «grosse» Delegation Erfolge erzielen können. Die Schweizer haben überzeugt und bewiesen, dass wir nicht nur das «Freilos» sind!

Ich bin sehr stolz und motiviert einen guten Job gemacht zu haben. Michael Birnstiel war eine überaus wertvolle Ergänzung und als Coach unbedingt zu fördern. Seine Fachkompetenz und Einfühlungsvermögen hat dem Schweizer Team viel zu den erreichten Erfolgen beigetragen. Wir haben uns als verantwortungsbewusste Coaches in allen Bereichen vollumfänglich hervorragend ergänzt.

Ein grosser Dank an alle für diese Leistungsbereitschaft, jeder Einzelne ist in seinem Bereich gewachsen. Die zwei Silber und drei Broncemedaillen sind Gold wert.




Weitere News


© 2017, Swiss Boxing Federation