News

Aktuelles aus dem Verbandsrat

An der Sitzung vom 16. September 2017 in Zofingen hat der Verbandsrat unter anderem:

  • Kenntnis genommen von einem Misstrauensvotum gegen den AIBA-Präsidenten Dr. Wu und damit verbunden der Existenz eines so genannten „Interims-Management-Komitee IMC“. Dem AIBA-Präsidenten wird u.a. finanzielle Misswirtschaft vorgeworfen. Fakt ist allerdings, dass Dr. Wu von den Verbänden gewählter Präsident ist und dies wohl auch zumindest bis am 12. November 2017 bleiben wird. Denn für diesen Tag ist in Dubai ein ausserordentlicher Kongress angesetzt, bei dem auch die Wahl des Präsidenten stattfinden wird. Bis dahin – oder bis sich die Sachlage ändert – kann und wird SwissBoxing keine weitergehenden Statements in dieser Angelegenheit abgeben.
     
  • den Nachwuchs- und Frauen-Verantwortlichen Michi Sommer per sofort als Koordinator der Trainerausbildung in der Deutschschweiz gewählt. Er tritt die Nachfolge von Pascal Brawand an, der die Tätigkeit bei SwissBoxing aus zeitlichen Gründen aufgibt. Die Verantwortung für den Bereich Ethik, die aus gleichem Grund vakant wird, übernimmt Fabian Guggenheim, Präsident der Kampfrichterkommission. Mit der Ansiedelung des Bereichs Ethik im Verbandsrat und somit auf höchster Ebene wird zugleich sichergestellt, dass der Fokus betreffend Ethik auf die gesamte Verbandstätigkeit ausgerichtet wird. SwissBoxing dankt Pascal Brawand an dieser Stelle für seinen Einsatz herzlich und ebenso Fabian Guggenheim und Michi Sommer für die Bereitschaft, die zusätzliche Funktion zu übernehmen.
     
  • beschlossen, ab dem Jahr 2018 während den Schweizer Meisterschaften keine Box-Veranstaltungen zu bewilligen. Dies weil es bei gleichzeitig stattfindenden Veranstaltungen immer wieder Probleme gibt, genügend Offizielle zu finden. Somit wird SwissBoxing ab 2018 von den nationalen Ausscheidungen an bis und mit Finalkämpfen keine weiteren Veranstaltungen in der Schweiz mehr bewilligen.
     
  • die beiden Vereine „Box-Club Top Team Zürich“ und „Kampfsportschule Basel“ bei SwissBoxing aufgenommen. Der Verbandsrat heisst die neuen Vereine willkommen und wünscht viel Erfolg! Um neue Mitgliedervereine auf die Problematik von sogenannt „wilden“ Veranstaltungen hinzuweisen und in dieser Sache eine Verbindlichkeit zu schaffen, hat der Verbandsrat beschlossen, ein Dokument zur Unterzeichnung zu erarbeiten. Damit müssen sich diese Vereine und damit deren Mitglieder verpflichten, sich nicht an Veranstaltungen ausserhalb von SwissBoxing zu beteiligen. Bei Zuwiderhandlungen von Vereinen oder deren Mitgliedern erfolgt der Ausschluss aus dem Verband.

 

Andreas Anderegg

Präsident SwissBoxing


Traduction suivra

 




Weitere News


© 2017, Swiss Boxing Federation