News

Boxen mit Grips: Der Bericht

Jack Schmidli, 05.11.2017

Ein ganz spezielles Box-Meeting, mit speziellem Claim („Boxen mit Grips“), hoch motivierten Akteuren und einem besonderen  Publikum, das sich mit den Ideen des Gründers von „Boxen zur Bildung“, Pascal „Päscu“ Brawand, voll identifiziert, ging gestern Abend in der Matte-Turnhalle in Bern über die Bühne. Für Brawand stehen der Mensch und dessen Entwicklung aber auch die Integration von Menschen aus fremden Kulturen im Vordergrund seiner Arbeit. Der gestrige Abend war wie im Vorjahr ein voller Erfolg.

Liess sich vom Klasseboxer aus Deutschland nicht beirren: Elmo Gabriel Santana Barreto

Auf dem Programm standen neun Kämpfe, je zwei Duelle in den Kategorien Jugend und Frauen sowie fünf Elite-Kämpfe der Männer. Die von Matchmaker Hervé Kellenberg zusammengestellten Paarungen schienen teilweise gewagt; beispielsweise wurden der erfahrene Paul Blanc aus Martigny (14 Kämpfe) dem jungen Angel Pena (Boxing Kings) mit erst zwei Kämpfen und Elmo Gabriel Santana Barreto (Boxen zur Bildung, 14 Kämpfe) dem deutschen Spitzenboxer Harun Aktas-Beier (50 Kämpfe) gegenüber gestellt.

Zur grossen Überraschung der Zuschauer griff Angelo Pena seinen Widersacher Paul Blanc ab dem ersten Gongschlag ohne Federlesens vehement an und brachte diesen bereits nach wenigen Sekunden in grosse Bedrängnis. Nach zweimaligem Anzählen durch Ringrichter Jörg Mangott war der Kampf zu Ende: Sieger durch RSC (Referee Stops Contest) in der 1. Runde, Angel Pena. Man darf auf dessen Leistungen an den Schweizermeisterschaften 2017 gespannt sein. Auch der letzte Kampf des Abends zwischen Elmo Gabriel Santana Barreto brachte eine Überraschung. Gabriel liess sich durch den technisch überlegenen Deutschen nicht beirren und war während des gesamten Kampfes im Angriffsmodus. Die Punktrichter belohnten den Brasilianer mit einem einstimmigen Punktesieg.

"Hartes Brot essen" musste Julien Baillifard (l.) gegen Morad Möllenbeck. Er war gegen den herausragenden Deutschen chancenlos

Ebenfalls erwähnenswert ist der Kampf zwischen dem Routinier Julien Baillifard (BC Martigny, 30 Kämpfe) und dem Deutschen Morad Möllenbeck (44 Kämpfe), der im Leichtgewicht ausgetragen wurde. Der glanzvollen Technik des Gastboxers hatte Baillifard ausser Mut und Kampfgeist nicht viel entgegenzusetzen. Er wurde von Möllenbeck noch und noch ausgeboxt. Das Publikum verdankte die Leistungen der Boxer mit grossem Applaus.

Fiona Wyss im Interview mit Ringsprecher Josef

In der Pause erklärte die Juniorinnen-Schweizermeisterin Fiona Wyss ihren Abschied vom aktiven Boxsport. Der Entscheid fiel der sympathischen Bernerin, in deren Rekordbuch 25 Kämpfe stehen, nicht leicht. Nach der erfolgreich abgeschlossenen Matura (die Maturarbeit, die Fiona dem Thema Boxen widmete, wurde mit der Glanznote 5,9 bewertet!) wird sie ihr Studium aufnehmen.  Die Maturaarbeit wird demnächst auf der Homepage von Boxen zur Bildung aufgeschaltet http://www.boxenzurbildung.ch.

Resultatübersicht

 




Weitere News


© 2017, Swiss Boxing Federation