News

Grusswort des Präsidenten

Liebe Mitglieder der SwissBoxing-Familie,

mit dem rundum gelungenen „Boxing Day“ im Kursaal Bern ist das Schweizer Box-Jahr 2017 auf würdevolle Art zu Ende gegangen. Gerne nehme ich dies zum Anlass, um inne zu halten und eine Bilanz zu ziehen. Das zu Ende gehende Jahr hat viele erfreuliche Ereignisse gebracht. Aus sportlicher Sicht konnten wir im olympischen Boxen trotz zahlreichen Wechseln von Top-Athleten ins Profilager grossartige Erfolge feiern. Dazu gehört der erste Platz unseres Teams beim „SwissBoxingNationen“-Cup im September in Martigny gemeinsam mit dem Team aus Frankreich. Darüber hinaus machte das SwissBoxingTeam bei den internationalen Vergleichskämpfen ebenfalls eine gute Figur. Und sowohl die Regionalmeisterschaften wie auch die Jugendmeisterschaften und die Schweizer Meisterschaften wiesen ein hohes Niveau auf. Auch unsere Profis zeigten zum Teil hervorragende Leistungen. Gesamthaft fanden wiederum über 60 Box-Meetings statt bei uns in der Schweiz.

Auch neben dem Ring war einiges los. So durften wir im Kampfsport-Pavillon an der Fitness-Expo in Basel beste Werbung machen für unseren Sport. Weiter zu erwähnen ist die Gründung der Supportervereinigung „SwissBoxing Friends“ im September in Frauenfeld, mit der unser Sport auf gesellschaftlicher Ebene besser verankert werden soll. Daneben konnten wir dank finanzieller Unterstützung von Swiss Olympic die Trainerstelle unseres Nachwuchs/Damenverantwortlichen Michi Sommer per 1. Januar 2018 auf eine professionelle Basis stellen, was grossartig ist. Ausserdem zählt unser Verband erstmals in der 104-jährigen Geschichte über 100 Mitgliedervereine!

Erfreulich ist daneben die grossartige Wiederwahl des gesamten Verbandsrates an der Delegiertenversammlung von Ende April in Bern, was ein Zeichen des Vertrauens ist. Ebenso erfreulich ist aber die anhaltende Unterstützung unserer Ausrüsterin Budosport Nippon Zürich mit Inhaberin Jacqueline Eichenberger an der Spitze.

Freud und Leid sind auch im zu Ende gehenden Jahr eng beieinander gelegen. So mussten wir unter anderem Abschied nehmen vom St. Galler Box-Urgestein Hugo Brot, vom Berner Trainer Alfons Bütler und von Massaro Giosué, einem hoffnungsvollen Boxer des BC Ascona. Wir werden allen Verstorbenen ein ehrendes Andenken bewahren.

Abschliessend möchte ich im Namen des Verbandsrates danke sagen. Allen voran unseren Mitgliedervereinen mit den vielen engagierten Kräften – denn dieses grosse Engagement ist von zentraler Bedeutung für unseren Sport!

Ich wünsche Ihnen und Ihren Angehörigen für 2018 nur das Beste und viele Lucky Punchs!
 

Herzlichst

Andreas Anderegg

Präsident SwissBoxing

 

 




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation