News

Boxlegende Chartchai Chionoi ist tot



23.01.2018 (JS) – Wie der Weltboxverband WBC gestern mitteilte, ist der frühere mehrfache Box-Weltmeister im Fliegengewicht, Chartchai Chionoi, im Alter von 75 Jahren in einem Spital in Bangkok an einer Lungenentzündung gestorben.  


Den älteren Semestern unter uns ist Charchai Chionoi noch ein Begriff. Der Thailänder kämpfte zwei Mal gegen unsere Schweizer Boxlegende Fritz Chervet um den WM-Titel. Während „Fritzli“ den ersten Kampf am 17. Mai 1973 in Bangkok bereits in der 4. Runde verlor, leistete er in der zweiten Begegnung am 27. April 1974 im Zürcher Hallenstadion, bei der es ebenfalls um den WM-Titel der World Boxing Association (WBA) ging, erbitterten Widerstand. Nach 15 dramatischen und engen Runden erklärte das Kampfgericht Chionoi zur Überraschung vieler Zuschauer zum Sieger.

Nach der erfolgreichen Titelverteidigung gegen Chervet verlor Charchai Chionoi, der in seiner Heimat bis zuletzt grosses Ansehen genoss, seinen Titel im gleichen Jahr gegen den Japaner Hanagata Susumu durch KO in der 6. Runde. Danach stieg Chinoi noch zweimal in den Ring, ehe er seine Box-Handschuhe im Jahr 1975 nach 82 Profikämpfen an den berühmten Nagel hängte. RIP Champ!




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation