News

Optimistischer Ahmed Öhner

 

Odlanier Solis auf Kollisions-Kurs mit WBC-Weltmeister Vitali Klitschko

Ahmet Öner: "Zum Glück hat das Sandsack-Boxen der Klitschkos bald ein Ende!"

Oleg Maskaev verliert in Kalifornien - Solis vor WM-Ausscheidung gegen Ray Austin

17.12.2009 - Nach Vitali Klitschkos einseitiger Titelverteidigung gegen Kevin Johnson am Samstagabend ist sich Ahmet Öner sicher: "Jetzt hat es bald ein Ende mit diesem Sandsack-Boxen! Der nächste Pflichtherausforderer von Vitali wird Odlanier Solis heißen. Und dann gibt es endlich mal einen echten und würdigen WM-Kampf und nicht so ein langweiliges Gegurke wie in der Schweiz."
Solis wird derzeit noch auf Rang 3 der WBC-Weltrangliste geführt, rückt jetzt aber kampflos einen Platz nach vorne, weil der an Nr. 2 geführte Oleg Maskaev am Freitagabend überraschend in der 1. Runde vom völlig unbekannten Nagy Aguilera ausgeknockt wurde.

"Eigentlich hatte die WBC eine WM-Ausscheidung zwischen Maskaev und dem an Nr. 1 gesetzten Ray Austin angeordnet", erklärt Öner. "Voraussetzung dafür wäre aber ein Sieg von Maskaev gegen Aguilera gewesen. Jetzt kommt es zum Eliminator zwischen Austin und Solis. Natürlich wollen wir den Kampf möglichst schnell organisieren. Solis wird erst Austin zerstören, dann ist Vitali an der Reihe. Und ich kann heute schon versprechen, dass das ein ganz anderer Kampf wird als der zwischen Vitali und Kevin Johnson."

Der 30-jährige Johnson hat sich gegen den 8 Jahre älteren Ukrainer zwar defensiv ganz ordentlich aus der Affäre gezogen, aber selber kaum Offensiv-Aktionen gezeigt. "Johnson hat eigentlich nur bewiesen, dass Vitali älter wird", so Öner weiter. "Vor ein paar Jahren hätte Vitali so einen Gegner zum Frühstück verspeist. Aber der Ami kann mir nicht erzählen, dass er zum Siegen in die Schweiz geflogen ist. Wenn ich Weltmeister werden will, kann ich nicht nur weglaufen und mich verstecken. Der Junge war eben doch kein würdiger Klitschko-Herausforderer. Wir wollten ihn als Gegner für Solis auf dem Weg zum Titelkampf, und ich bin mir sicher, dass Odlanier es geschafft hätte, Johnson auszuknocken. Solis wird auch gegen Klitschko nach vorne marschieren und ihn mit seiner Schnelligkeit und seiner Power überrollen."

Nach seinem Landsmann Juan Carlos Gomez (am 27. März 2009 in Stuttgart) wäre Solis der zweite ARENA-Kubaner, den Öner zum Pflichtherausforderer von Vitali Klitschko machen könnte. Ahmet Öner: "Gomez war der Ackergaul, mit dem wir das Feld bestellt haben, Solis ist das Schlachtross, das Vitali niederkämpfen wird. Gomez hat eine ordentliche Leistung gezeigt und ist mutig in den Kampf gegangen, war aber letztlich nicht in der Lage, Vitali gefährlich zu werden. Odlanier ist der einzige Boxer überhaupt, der für die Klitschkos eine Bedrohung darstellt. Er ist eine Kampfmaschine, und ich bin sehr froh, dass er durch die Maskaev-Niederlage die Riesen-Chance bekommt, schon 2010 um die WM zu boxen. Natürlich muss er dafür erst mal Austin aus dem Weg räumen, aber von dem lässt sich ein Solis nicht aufhalten." Quelle: www.arenaboxpromotion.com




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation