News

Siege für Hiseni und Xhoxhaj im Glatthof

Andreas Anderegg, 18.02.2018

Die beiden in der Schweiz lebenden Kosovarischen  Profiboxer Ramadan Hiseni (Mittelgewicht) und Labinot Xhoxhaj (Schwergewicht) konnten am Samstagabend in Glattbrugg ihre Ungeschlagenheit wahren. Hiseni beherrschte seinen Gegner Nodar Robakidze aus Georgien klar, Xhoxhaj durfte gegen den schlagstarken Ungaren Josef Darmos in einem ausgeglichenen Gefecht auf den Heimbonus zählen.


 

Die rund 600 Zuschauer im vollbesetzten Glatthof boten eine stimmungsvolle Kulisse und spornten so die Protagonisten im Ring gehörig an. Nicht weniger als 14 Kämpfe im Olympischen Boxen sowie 2 Profikämpfe, organisiert vom Box Center Glattbrugg, sorgten für eine Marathon-Veranstaltung, die alles bot, was den Boxsport prägt: Spannende Kämpfe, hervorragende technisches Können und durchwegs grossen Kampfgeist. Einen wichtigen Beitrag zum Gelingen leisteten die Ring- und Punktrichter, deren Wertungen keine Angriffsfläche für Kritik bot.

Überzeugender Hiseni

Bei den beiden Profis überzeugte vor allem der in der Schweiz lebende Mittelgewichtler Ramadan Hiseni aus dem Kosovo. Von Beginn dominierte er mit seiner offensiven Kampfweise das Gefecht gegen den etwas kleiner gewachsenen Georgier Nodar Robakidze.

Ramadan Hiseni überzeugte auf der ganzen Linie

Dieser blieb jedoch stets gefährlich. Ein Cut über dem rechten Auge von Hiseni in der 5. Runde nach einem unbeabsichtigten Kopfstoss kündige dann das Ende an. In Runde 6 stoppte Ringarzt Emanuel Steinauer den Fight, worauf die Punktezettel ausgewertet und Hiseni schliesslich einstimmig zum Sieger nach Punkten erklärt wurde. Er konnte so im siebten Kampf den siebten Sieg feiern.

Xhoxhaj gefordert

Der in der Schweiz lebende Kosovare Labinot Xhoxhaj im Schwergewicht bekam mit dem Ungaren Josef Darmos einen unbequemen Gegner vorgesetzt. Der austrainiert wirkende Darmos marschierte von Beginn weg vorwärts und setzte Xhoxhaj mächtig unter Druck. Dieser antwortete – frenetisch unterstützt von seiner grossen Fangemeinde im Saal - mit schnellen Kontern aus der Deckung heraus geschickt.

Gewann seinen Kampf durch "Majority Decision": Labinot Xhoxhaj

Allerdings liess sich der Ungare nicht beeindrucken und so blieb der Kampf bis zum Schluss eine enge Angelegenheit. Zwei Punkrichter gaben schliesslich Xhoxhaj den Sieg, einer wertete den Kampf unentschieden. Damit bleibt Xhoxhaj auch in seinem zehnten Kampf ungeschlagen.

 




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation