News

Internationales Turnier Black Forest 2018 – SBT

28.05.2018 (nn) - 74 Teams aus 25 Nationen mit insgesamt 316 Athleten und Athletinnen nahmen am diesjährigen Turnier im Schwarzwald teil. Das SBT mit Nachwuchsnationaltrainer Michi Sommer und dem Trainer Team Andreas Moser und Christina Nigg, stellten 6 Boxer und 1 Boxerin: Oman Ozan, Schüler – 46kg, Cristian Tasso Kad -36kg, Marwan Maslard Kad -42kg, George Martins Jun -60kg, Ronja Dittmann JunW -48kg, Korcan Capar und Andri Beiner Jug -69kg.

Der erste Kampftag 1/8 Finale

Cristian Tasso SUI (rot) vs Ivan Swiriakin RUS (blau) nP 0:4

Cristian liess sich zuerst erst vom Begriff «Russe» beeindrucken, steigerte sich aber während des Kampfes zunehmend und lieferte einen sehenswerten Fight.

Denis Susin, GER-BY (rot) vs George Martins SUI (blau) np 0:5

George Martins dominierte den Kampf über alle 3 Runden mit effizientem Boxen und konnte sich für den ¼ Final qualifizieren.

Andri Beiner, SUI vs John Gerhauser GER-SW, nP 4:1

Andri Beiner steigerte sich in den Kampf hinein, gewann die erste Runde knapp, die zweite und dritte jedoch mit einer starken kämpferischen Leistung und sicherte sich den verdienten Einzug ins ¼ Finale.

Zweiter Kampftag ¼ Finale

Akhmed Abdulkadiron, RUS-DAG rot vs Korcan Capar SUI blau 5:0

Der technisch bessere Boxer aus der Schweiz, Korcan Capar, unterlag unglücklich dem Russen. Hätte er nur ein wenig mehr Aktivität zeigen können, würde auch er das Halbfinale bestreiten können. Leider bevorzugten die Punktrichter den Russen.

Gradus Kraus, NED rot vs Andri Beiner SUI blau 1:4

Zwei Meisterboxer trafen aufeinander: Andri Beiner setzte seine Kampfstrategie gekonnt um und boxte den Holländer mit zum Teil harten Treffern aus.

George Martins, SUI rot vs Bahzet Painscheri GER-BW blau 0:5

Es sollte nicht sein. George Martins konnte seine Vorteile auf der langen Distanz nicht umsetzen und wurde von den Anstürmen seines deutschen Gegners überrascht. Zwischendurch zeigte er gute Aktionen, leider auch zuwenig. So ging der Sieg an den Junioren aus Baden-Württemberg.

Dritter Kampftag ½ Finale

Cristian Tasso, SUI rot vs Mansoor Rahmati GER-HE blau nP

Der junge Frenkendorfer Tasso boxte etwas zu verhalten, machte aber einen guten Kampf. Jedoch zum Sieg reichte es nicht, er konnte jedoch wichtige Erfahrungen sammeln.

Borislav Todorov GER-NRW rot vs Marwan Maslard, SUI  blau nP

Der Lausanner Marwan boxte furchtlos in seinem erst dritten Kampf gegen den erfahrenen Gegner Todorov aus Deutschland. Er griff mutig an, der Deutsche spielte jedoch seine Ringerfahrung aus. Marwan verlies dementsprechend stolz den Ring.

Juliana Kebschull GER-BB rot vs Ronja Dittmann SUI blau nP

Ronja boxte sehr mutig gegen die erfahrene Juliana, ihr bester Kampf bisher. Sie steigerte sich von Runde zu Runde und gewann die letzte Runde aus der Sicht der Schweizer Ecke Sommer/Moser. Eine wichtige Erfahrung für die junge Boxerin mit Zukunft.

Andri Beiner SUI rot vs Frank Kilp GER-HE blau WO

Die Nachricht kam kurz vor 11.00h: Der deutsche Meister Kilp kam nicht durch die medizinische Kontrolle. Der Kampf ging deshalb WO an Beiner, der somit im Final gegen den sehr starken Russen Stupin um die Goldmedaille kämpfen wird.

Omar Ozan SUI rot vs Jonathan Dezel GER-BY nP

Omar wollte es wissen und boxte geschickt gegen den Rechtsausleger aus Bayern. Er gewann mit klaren Treffern alle 3 Runden und verliess das Seilgeviert stolz als Sieger des Black Forest Cup 2018.

Vierter Kampftag – Finale

Ivan Stupin RUS rot vs Andri Beiner SUI blau

Andri Beiner zeigte einen sensationellen Finalkampf gegen den sehr starken Russen Ivan Stupin. Stupin brach im Viertelfinale dem Gegner Barbosu aus Ungarn welcher an der EM Andri Beiner eliminierte den Kiefer. Vorsicht war geboten. Andri Beiner von seiner Trainerin perfekt eingestellt, verliess nie das Konzept und zeigte einen hervorragenden Match gegen den Russen. Die Schlagversuche des Russen wurden sehr geschickt neutralisiert.

Andri kann enorm Stolz auf seine Leistung an diesem Turnier sein.

Fazit

Das hervorragend organisierte Turnier lebt für die Förderung des Boxsportes. Hier ein riesengrosses Lob für den grossartigen Einsatz und das Engagement des Organisationskomitees Oli Vlcek, Jörg Schwipperich und Achim Böhme und ihr Team Villingen-Schwenningen. So ist es hier möglich, im Gegensatz zu den bekannten grossen Boxturnieren, dass die jeweils ausgeschiedenen oder mit einem leeren Kampftag betroffenen Boxer jeweils einen Einlagekampf bestreiten können. Die Trainer einigen sich untereinander und können ihre geplanten Kämpfe dem OK melden. Diese Kämpfe werden dann ins offizielle Programm eingebaut.

So ist es möglich, dass wirklich alle Boxer/Boxerinnen mindestens 2 Kämpfe bestreiten können. Es wäre Super wenn mehr Veranstalter sich so für die Athleten einsetzen würden. Hier steht der Athlet noch voll im Vordergrund.

Auch ein riesen Lob an unsere jungen Athleten welche jeden Tag bei Anfragen für Kampf oder Sparring sofort einwilligten und eine enorme Motivation zeigten.

 

 

 

 

 




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation