News

SBT deklassiert Team aus Italien – Neves gewinnt

Andreas Anderegg, 12.06.2018

Das SwissBoxingTeam besiegt am Samstagabend in Chur eine Auswahl aus Italien mit 17:1 Punkten. Anschliessend gewinnt der Frenkendorfer Profiboxer Celso Neves gegen den Georgier Jaba Shalutashvili durch TKO in der 5. Runde.

Mit dem rundum gelungen Kampfabend mit rund 400 Besuchern im Palazzo feierte der ABC Rätia Chur ein grossartiges 25-Jahr-Jubiläum. Aus Anlass der Jubiläumsmarke erhielt Vereinspräsident Arthur Mathis von SwissBoxing als Dank für den grossartigen Einsatz in diesen 25 Jahren eine Urkunde. Mit insgesamt 14 Kämpfen im Olympischen Boxen und einem Profikampf war die Fight Card prall gefüllt. Allerdings liess das Gastteam aus Italien grossmehrheitlich die sportliche Klasse vermissen. Gewisse Defizite traten auch bei einigen Begleitern des Gastteams zu Tage, die angesichts der sich abzeichnenden Kanterniederlage verbal ausfällig wurden.

Andri Beiner vs. Biagio Grimaldi Stefano Buttiglione vs. Horia Trif

Schweizer Siege

Die Siege für das SwissBoxingTeam holten Andri Beiner, Leo Schwarzwald, Angelo Gentile, Gabriel Barreto, Georgi Svechev, Mark Tina, Ilyas Winterhalder und Horia  Trif, einzig Rishi Arulsothy musste mit einem Unentschieden zufrieden geben. Derweil Beiner seinen kleingewachsenen Gegner geschickt immer wieder ins Leere laufen liess und postwendend punktete, überzeugte Schwarzwald mit Übersicht und erarbeitete sich mit klareren Treffern einen Punktvorsprung. Schwergewichtler Gentile sicherte sich nach zwei harten, eher ausgeglichenen Runden mit einer starken dritten Runde den Sieg. Barreto seinerseits hatte in einem ebenfalls beidseitig hart geführten Kampf immer eine Hand mehr drin.

Svechev vorzeitig

Den einzigen vorzeitigen Sieg holte sich Svechev, dessen Gegner zwei Mal angezählt und nach einem weiteren Angriff des SBT-Boxers vom Ringrichter in die Ecke geschickt wurde. Trif seinerseits zeigte sich sehr beweglich und mobil und überzeugte mit raschen, gut dosierten Schlagkombinationen. Winterhalter schliesslich boxte mit viel Einsatz, er hatte aber etliche bange Momente zu überstehen. Denn sein sehr erfahrener Gegner setzte ihm ziemlich stark zu, zog am Ende aber dennoch nach Punkten den Kürzeren. Dieser Kampfausgang war es denn auch, der bei den einzelnen Gästevertretern zu unflätigem Verhalten führte.

Konnte in seinem zweiten Kampf als Professional seinen ersten vorzeitigen Sieg feiern: Celso Neves

Neves gefordert

Hart gefordert wurde beim Schlusskampf der Frenkendorfer Profi Celso Neves vom Georgier Jaba Shalutashvili. Der Georgier war keineswegs als Verlierer angereist und lieferte Neves einen harten Zweikampf, weshalb sich ein attraktives Gefecht mit beidseits guten Treffern entwickelte. In Runde 5 freilich war der Georgier stehend KO, weshalb der Kampf abgebrochen und mit einem TKO zu Gunsten von Neves gewertet wurde.




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation