News

Grusswort des Präsidenten



Liebe Mitglieder der SwissBoxing-Familie,

die ersten sechs Monate des Jahres haben wiederum viel Erfreuliches gebracht für SwissBoxing. So durften wir bei den hervorragend organisierten Jugendmeisterschaften in Luzern eine steigende Teilnehmerzahl sowie ein erfreulich gutes sportliches Niveau zur Kenntnis nehmen. Auch die Regionalmeisterschaften in Wädenswil und in Vouvry waren beste Werbung für unseren Sport. Ein Höhepunkt war – neben den gelungenen Einsätzen des SwissBoxingTeams – auch der Gewinn des Internationalen Bodensee Box-Cups durch die Boxgemeinschaft Ostschweiz. Damit konnte sich in den drei bisherigen Austragungen nun jedes Team einmal in die Siegerliste eintragen lassen.

Auf das laufende Jahr hin hatte der Verbandsrat das Konzept „Boxen bewegt“ in Kraft gesetzt, mit dem der Stellenwert unseres Sports in der Schweiz erhöht werden soll. Es ist dabei das Ziel, mit einer verstärkten Präsenz das Interesse am Boxen in unserem Land zu wecken. So sollen Auslandstarts zu Gunsten von Einladungen an ausländische Teams und Boxer zu Anlässen in der Schweiz zurückgefahren werden. Denn wenn es uns nicht gelingt, das Interesse der Öffentlichkeit für unseren Sport hierzulande vermehrt zu wecken und so aus dem Schattendasein als Randsportart herauszutreten, werden viele unserer Vereine auch weiterhin grosse Schwierigkeiten haben, Sponsoren zu finden. Ein Teufelskreis! Dabei hat das Boxen in unserem Land doch durchaus Potenzial. Wie sonst ist es zu erklären, dass auch bei uns alle vor dem Fernseher sitzen, wenn ein so genannt grosser Kampf gezeigt wird? Ausserdem gibt es Tausende von Menschen hier, die das Fitnessboxen bei einem Boxclub oder in einem Fitnesscenter betreiben. Dieses Potenzial müssen wir nutzen, indem wir uns alle gemeinsam für das Boxen einsetzen. Dabei sind alle gefordert – Aktive im Olympischen Boxen und im Profiboxen, Trainer und Funktionäre!

A propos „Boxen bewegt“: Bereits sind wieder zahlreiche vielversprechende Aktivitäten aufgegleist, die zeigen, dass unser Sport lebt. So findet am 6./7. Oktober in Zürich der 1. SwissBoxing Züspa-Cup statt, bei dem in sechs Gewichtsklassen mit je vier Teilnehmenden (2 aus CH, je 1 aus Polen und Deutschland) um den Sieg gekämpft wird. Auf gutem Kurs sind daneben die Vorbereitungen für den SwissBoxing Nationen-Cup 2019 in Luzern, der 60 Jahre nach den Europameisterschaften an gleicher Stelle stattfinden wird. Daneben werden wir für das laufende Jahr erstmals auch einen „Nachwuchsboxer des Jahres“ küren. Ich bin glücklich und dankbar, dass der Verbandsrat immer wieder ein offenes Ohr hat für Neuerungen.

Im Weiteren hat SwissBoxing mittlerweile die Zahl von 110 Mitgliedervereinen erreicht - das ist ein neuer Rekordwert!

Zum Ende dieser Halbjahresbilanz danke ich Ihnen allen und insbesondere den Mitgliedern des Verbandsrats – ohne Sie alle wäre die positive Entwicklung nicht möglich gewesen. Der positive Trend soll uns auch in der zweiten Jahrehälfte begleiten – wozu ich allen viele „Lucky Punchs“ wünsche!

Herzlich

Andreas Anderegg, Präsident SwissBoxing

 

Bethelhausen, im Juli 2018

 




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation