News

"The Fighting Engineer" überzeugt in Gebenstorf

Andreas Anderegg, 16.09.2018

Der Mittelgewichts-Profiboxer Egzon "The Fighting Engineer" Maliqaj bezwang am Samstagsabend in der Mehrzweckhalle Brühl in Gebenstorf den Georgier Bacho Kvaratskhelia über sechs Runden klar nach Punkten. Im Rahmenprogramm der Fight Night, die rund 500 Besucher verzeichnete, besiegte ein Team aus der Schweiz eine Auswahl aus Frankreich mit 8:6 Punkten.

Der Gebenstorfer Mittelgewichts-Profiboxer Egzon "The Fighting Engineer" Maliqaj bekam bei seinem dritten Profikampf einen valablen Gegner vorgesetzt und kein „Fallobst“. Denn der Georgier Bacho Kvaratskhelia war mit einem positiven Kampfrekord angereist (17 Siege, 16 Niederlagen, 3 Remis). Allerdings hatte der etwas kleinere Gegner aus Osteuropa keine Chance gegen Maliqaj und verlor alle sechs Runden sang- und klanglos.

Weicht dem Schwinger des Georgiers geschickt aus: Egzon Maliqaj

Maliqaj souverän

Wohl leistete der Georgier mit seiner offensiven Kampfführung einen Beitrag an ein attraktives Gefecht – das war es dann aber auch schon. Denn Maliqaj hatte das Geschehen jederzeit im Griff und landete – frenetisch angefeuert von seiner grossen Fangemeinde - den zweiten Sieg im dritten Profikampf (bei einem Unentschieden). Die drei Punktrichter werteten 60:54, 60:54 und 60:52 zu Gunsten des Schweizers. Trainer Pascal «Chagaev» Stalder und Manager Toni Barbera hatten nach dem Kampf denn auch allen Grund zur Freude.

Schweizer Team siegt 8:6

Im Vorprogramm wurden zehn Kämpfe im Olympischen Boxen ausgetragen, worunter ein internationaler Vergleichskampf zwischen Teams aus der Schweiz und Frankreich. Die Gesamtwertung gewann das einheimische Team mit 8:6 Punkten. Einen Beitrag zum Gelingen des Abends leisteten die Ring- und Punktrichter, deren Wertungen wenig Angriffsfläche für Kritik boten. Einzig beim letzten Vergleichskampf kam bei etlichen Zuschauern bei der Bekanntgabe des Urteils Unverständnis auf. Denn der Franzose Alayev Ilyam erstickte praktisch sämtliche Offensivbemühungen des einheimischen Arulsothy Rishi weitestgehend mit Klammern und Halten, ohne dafür verwarnt zu werden. Am Ende verliess der Gastboxer dann gar noch als Punksieger den Ring.

Attraktiv ergänzt wurde der Abend mit Showdarbietungen, durch das Programm führten Sara Bachmann („Sara machts“) und Roger Müller.

Aufnahmen von der Fight Night gibt’s auf:

https://www.facebook.com/pascal.stalder.7/posts/10214168322417097 (Video by „Sara machts GmbH“)  

Video




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation