News

SwissBoxingTeam besiegt Slowenien klar

Andreas Anderegg, 23.09.2018

Das SwissBoxingTeam besiegte am Samstagabend bei 8. Frauenfelder Box-Night das Team aus Slowenien mit 10:2 Punkten. Bei den insgesamt 12 Kämpfen bekamen die Besucher in der vollbesetzten Konvikthalle packenden Boxsport und ein attraktives Rahmenprogramm zu sehen.

SwissBoxingTeam Die Auswahl aus Slowenien

Bei den 12 Kämpfen – wovon 6 zum Vergleichskampf zählten - wurde durchwegs guter Boxsport geboten. Die Stimmung in der Halle mit 450 Besucherinnen und Besuchern – unter ihnen der höchste Thurgauer, Grossratspräsident Turi Schallenberg, - war grossartig. BCF-Präsident Roger Stutz nahm dabei die Gelegenheit wahr, seinen beiden Trainern Engjell Toma und Ernst Koller für die gute Arbeit zu danken.

Beide Frauenfelder siegen

Die sportlichen Glanzpunkte aus einheimischer Sicht setzten am Samstagabend Renato Lohri im Halbschwergewicht und Jason Kuogo (Jugend) im Leichtgewicht. Beide gewannen ihre Kämpfe, wobei sie von ihrer Fangemeinde lautstark unterstützt wurden. Lohri feierte im Rahmenprogramm gegen Mihael Zivkovic (BC March) einen Punktsieg, Kuogo seinerseits legte gleich los wie die Feuerwehr und zwang seinen Gegner Damjan Milekic aus Slowenien noch in der ersten Runde zur Aufgabe.

Renato Lohri wurde nach überzeugender Leistung zum Sieger erklärt

Starke Leistungen der SBT-Boxer

Der Kampf von Kuogo war zugleich der Auftakt des Vergleichskampfes mit dem SwissBoxingTeam. Anschliessend konnten auf Schweizer Seite vier weitere Athleten einen Vollerfolg feiern – Andri Beiner (Thun, Jugend Welter), Georgi Svechev (Locarno, Halbschwer), Angelo Rafael Pena (Bern, Leicht) und Ilyas Winterhalder (Baden, Welter). Derweil Beiner den Kampf gegen Stefan Cajic stets kontrollierte und am Ende einen klaren 3:0-Punktsieg feiern konnte, erlitt Svetchev in der zweiten Runde einen Cut über dem linken Auge, der zum Kampfabbruch führte. Nach Auszählen der Punktzettel wurde Svetchev aber zum Sieger erklärt (Technical Decision). Pena seinerseits machte mächtig Druck und bezwang seinen Gegner Nikola Ivkovic nach einem Niederschlag durch RSC in der dritten Runde. Winterhalder seinerseits feierte gegen Ardil Zeqiri einen klaren 3:0-Punksieg.

Das Schweizer Nachwuchstalent Andri Beiner (r.) liess seinem Gegner keine Chance und gwann klar nach Punkten

Die einzige Niederlage auf Schweizer Seite musste Mittelgewichtler Angel Roque (Zürich) einstecken, der nicht seinen besten Tag erwischte. Er schlug zwar viel, davon aber auffällig häufig in die Deckung seines Gegners Aljaz Venko, der seinerseits aber immer wieder treffen konnte. Auch wurde viel geklammert und bisweilen erinnerte das Geschehen im Ring an einen Ringkampf.

Rundum gelungen

Attraktive Programmpunkte waren daneben ein Showblock mit Rap-Show und Nummerngirls. Einen Beitrag an das Gelingen der 8. Frauenfelder Box-Night leistete - neben der tadellosen Organisation des einheimischen BC Frauenfeld – auch das Kampfgericht, dessen Entscheide keinerlei Anlass zu Kritik gaben.

Impressionen

Showblock mit Rap-Show

 
v.l.n.r.: SwissBoxing Präsident Andreas Anderegg, Grossratspräsident Turi Schallenberg und der Präsident des Box-Club Frauenfeld Roger Stutz

 




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation