News

Grünes Licht für 4. Int. Bodensee Box-Cup

Andreas Anderegg, Oktober 2018

Die drei Club-Mannschaften aus den Anrainerstaaten Deutschland, Österreich und der Schweiz haben am Samstag in Lindau/D am Bodensee den Vertrag für die Durchführung des vierten Internationalen Bodensee Box-Cups unterzeichnet. Die Freude am Wettbewerb ist gross.

Motiviert für den 4. Int. Bodensee Box-Cup (v.l.): Walter Walser, Reto Mannhart, Aldo Homberger (alle BG Ostschweiz), Andreas Anderegg (SwissBoxing), Anton Schrott (LZ West/A), Matthias Luchsinger (BG Ostschweiz) und Thomas Schuler (BT Langenargen/D).$

Mit der Fortführung des Internationalen Bodensee Box-Cups wird die noch junge Zusammenarbeit im Boxsport über die Landesgrenzen weiter gefestigt. Der Wettbewerb, der von SwissBoxing zwecks Förderung des Boxsports in der Bodensee-Region initiiert worden war, wird von den drei teilnehmenden Teams geschätzt. Deshalb war es von den Vertretern der drei beteiligten Vereine, dem Leistungszentrum West aus Österreich, dem Boxteam Langenargen aus Deutschland und der Boxgemeinschaft Ostschweiz unbestritten, bei der Neuauflage dabei zu sein. Insbesondere wird die Möglichkeit geschätzt, in nächster Nähe im Bodenseeraum internationale Wettkämpfe im olympischen Boxen absolvieren zu können. Darüber hinaus kann die länderübergreifende Zusammenarbeit gestärkt sowie die Popularität des Boxsports im Bodenseeraum gefördert werden. Der „Internationale Bodensee Box-Cup 2019“ findet vom 1. November 2018 bis 30. Juni 2019 statt.

Regelwerk leicht angepasst

Wie es bereits im Anschluss an die beiden vorangegangenen Cups der Fall war, haben die Vereine auch diesmal das Regelwerk diskutiert. Neu werden pro Kampftag und Team maximal drei Boxer von ausserhalb des Einzugsgebiets der betreffenden Mannschaft zugelassen (statt bisher zwei). Dies verschafft den Vereinen mehr Flexibilität. Daneben wirkt beim Team der Boxgemeinschaft Ostschweiz neu auch der Box Club Arbon mit.

Weiterhin auch Frauen- und Jugend-Kämpfe

Unverändert bleibt der Kampfmodus mit der Möglichkeit, maximal zwei der sechs Kämpfe der Elitekategorien (64 kg, 69 kg, 75 kg, 81 kg, 91 kg, +91 kg) durch Kämpfe in Jugend- resp. FrauenKategorien zu ersetzen – sofern beide Seiten einverstanden sind. Ebenfalls werden für die Rangliste weiterhin primär die Mannschaftswertungen massgebend sein und nicht die einzelnen Kampfergebnisse. Bei Punktgleichheit entscheidet unverändert die Zahl der erzielten Punkte in den einzelnen Kampfwertungen. Bei den Kämpfen gibt es weiterhin 1 Wiegepunkt (für das Einhalten der Gewichtslimite) sowie 1 Punkt für den Sieg.

Jedes Team einmal siegreich

Den ersten Internationalen Bodensee Box-Cup im Jahr 2016 konnte das Boxteam Langenargen/D vor der Kampfgemeinschaft Ostschweiz und dem Leistungszentrum West/A gewinnen. 2017 wurde der Cup vom LZ West/A gewonnen vor der Boxgemeinschaft Ostschweiz und dem Boxteam Langenargen/D. In diesem Jahr gewann die Boxgemeinschaft Ostschweiz den Cup knapp vor dem LZ West/A und dem Boxteam Langenargen/D. Die knappe Entscheidung nach sechs Vergleichskämpfen in diesem Jahr verdeutlichte dabei die Ausgeglichenheit der teilnehmenden Teams.

 

 




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation