News

DAS INTERVIEW. Heute mit Angel «Floyd» Roque



swissboxing.ch führt in unregelmässigen Abständen Interviews mit Schweizer Boxerinnen und Boxern. Ziel ist es, mehr über die Leistungsträger, die für unser Land in schweizerischen und ausländischen Ringen um Ruhm und Ehre kämpfen, zu erfahren.

Heute führen wir das Interview mit dem aufstrebenden Angel «Floyd» Roque vom Box-Club Zürich, der mit erst 23 Jahren schon viel erreicht hat. Am letzten Sonntag besiegte er an den Schweizer-meisterschaften in Locarno den brillanten Techniker Herry Saliku-Biembe (NAB Frenkendorf) mit 4 zu 0 Richterstimmen nach Punkten (JS).

Jack Schmidli, Web Publisher
 

JS: Wann hast du mit dem Boxen angefangen und was hat dich dazu bewegt, diesen Sport auszuüben? 

AR: Meine Familie , weil mein Grossvater, Onkels und Cousins schon im Ring gestanden sind, und einer von meinen Onkels hat sogar eine Profikarriere gestartet.

Wer ist für dich der grösste/beste Boxer aller Zeiten und warum?

Ich habe nicht nur einen als Favoriten, hätte eher eine Top 3. Ich lege mich wie folgt fest: 1: Roberto Duran  2. Julio Cesar Chavez.  3 Parnell Whitaker.

Bester Kampf, den du je gesehen hast (live oder am TV)?

Die zwei letzten Kämpfe zwischen Paquiao und Marquez.

Welcher Titel bei den Amateuren bezeichnest du als bisheriges Karriere-Highlight?

Schweizer Meister und die 2 AIBA-Turniere, die ich bis jetzt besucht und siegreich gestalten konnte (Teneriffa und  Zypern.

Wer war bisher dein härtester Gegner und warum?

SALVATORE CAVALLARO, Ich gewann den Kampf. Der Italiener hatte einen kaum zu bändigen Kampfwillen.

Angel "Floyd" Roque beim siegreich gestalteten Kampf in Locarno gegen Herry Saliku-Biembe (l.)

Deine Stärken und Schwächen als Boxer?

Meine Stärke: Ich bin schnell und beweglich. Meine Schwächen: Darüber möchte ich lieber nicht Auskunft geben.

Wie viele Stunden trainierst du pro Woche? Dein Trainings-Tipp?

20 Stunden. Trainingstipp: Jeder Boxer sollte an seiner Kondition arbeiten. Zudem ist die Grundschule im Boxen das A und O.

Welches Ziel verfolgst du als olympischer Boxer?

Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokyo.
 

Ist es dein Ziel, Profiboxer zu werden?

Ja.

Bevorzugte Speisen/Restaurants?

Pasta alla Carbonara oder Spaghetti mit Meeresfrüchten.

Welche Sportarten hättest du ausgeübt, wenn du nicht zum Boxen gekommen wärst?

Judo, Baseball, Basketball. Diese Sportarten habe ich ausgeübt, bevor ich zum Boxen kam.

Letzter Film, den du im Kino gesehen hast?

12 Years a Slave.

Dein wichtigster Ratschlag für Junge, die den Boxsport ebenfalls ausüben möchten?  

Disziplin ist alles in diesem Sport.

Deine Hobbies ausser Boxen?  

Basketball, Lesen.

Woher hast du den Nikname «Floyd»?

Ein Box-Aficionado hat mir diesen Spitznamen gegeben. Er glaubt, dass ich bezüglich meinem Aussehen Ähnlichkeiten mit dem früheren (jungen) Boxweltmeister im Schwergewicht, Floyd Patterson, hätte.

Dein nächster Einsatz?

Zwischen dem 12.-15. Dezember nehme ich an einem Turnier in Portugal teil.

Portrait:

Alter: 23
Grösse: 178 cm
Kampfstellung: Normalausleger
Kampfrekord: 77 Kämpfe, davon 63 Siege
Gewichtsklasse: Mittelgewicht

Gewonnene Titel:


Besten Dank für die offene Beantwortung der Fragen und die interessanten Antworten. SwissBoxing wünscht dir weiterhin viel Erfolg und ist stolz darauf, dich als wichtigen Leistungsträger im SwissBoxingTeam zu wissen. All the best, and keep on boxing, punching and fighting!
 




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation