News

Odivelas Box Cup in Lissabon vom 13. bis 16. Dezember 2018

Ricardo Pereira, 28.12.2018

Nach den Schweizer Meisterschaften wurde die Schweiz durch den Olympic Boxing Club Genève und den BC Martigny aus der Romandie und den BC Locarno aus dem Tessin an diesem jedes Jahr wachsenden Turnier in Portugal vertreten. Aus dem Wallis waren Julien Baillifard, mit 28 Jahren der Teamsenior und Gabriel Tomas (18 Jahre) dabei. Die Genfer Boxer waren Alexandre Carneiro (16 J.) und Jimmy  Beckert (13 J.); leider nicht boxen konnte John Gamboa nach seiner Niederlage im Final der SM.

Die Trainersitzung fand am Donnerstagabend statt. Es wurde das Reglement erklärt und wir mussten die Anmeldung unserer Boxer bestätigen. Es waren etwa 80 Trainer aus der ganzen Welt anwesend. Die stärksten Vertretungen stellten Portugal, England, Irland, Palästina, Spanien und Frankreich. Erst am Freitagmorgen wurde uns die wirkliche Dimension dieses Turniers bewusst, als wir von mehreren Bussen im Hotel abgeholt und zum offiziellen Wägen gebracht wurden. Deutlich war die Nervosität unserer jungen Boxer zu spüren, als sie sahen, dass etwa 300 Boxer zur Waage anstanden.

Als erster stand Gabriel Tomas im Einsatz. Er verlor gegen einen jungen Italiener auf seinem Niveau. Ausschlaggebend war wohl die grössere Erfahrung.

Am Samstag, nach neuerlichem Wiegen, war die Reihe an Jimmy Beckert. Ihm gegenüber stand ein grösserer und lockerer Engländer. Nach einer Punktniederlage profitierte Jimmy den Rest des Wochenendes von diversen Sparrings gegen irische Jungs und einen starken Vertreter von den Kapverden.

Julien Baillifard konnte seinen ersten Kampf gegen einen einheimischen Vertreter gewinnen. Der Vergleich war eng, aber Julien machte den Unterschied dank seiner grösseren Aktivität.

Alexandre stand direkt im Final und gewann diesen engen Kampf gegen einen einheimischen Gegner nach Punkten. Am Sonntagabend bestritt Julien seinen Final gegen den Irländer Frankie Cleary, Silbermedaillengewinner der Jugend-EM und mehrfacher Landesmeister. Die ersten beiden Abschnitte verlor unser Boxer nach Punkten, schien aber über die Runden zu kommen. In der dritten erwischte ihn ein linker Haken präzise am Kinn und Julien wurde vom Ringrichter ausgezählt. Trotz dieser harten Niederlage fand er seine gute Laune schnell wieder.

Am Montag verliessen wir die Lissabonner Sonne, um uns zu Hause mit voller Motivation und vielen neuen Erfahrungen für die kommenden Jahre vorzubereiten. An dieser Stelle möchte ich mich bei folgenden Personen bedanken: Organisatoren, Offizielle und Freiwillige in Portugal und die Vertreter sowie die Geschäftsstelle von SwissBoxing, Enver Bajrami und den BC Martigny sowie Americo Fernandes und den BC Locarno aus der Schweiz für die tolle Zusammenarbeit.

Ich appelliere an die anderen Clubs in unserem Land, an diesem Turnier teilzunehmen und so ihren jungen Boxern zu erlauben, internationale Erfahrung zu sammeln.

Mit den besten Wünschen für das Jahr 2019.

 

Übersetzung von Stephan Bernhard, 31.12.2018

 

 

 




Weitere News


© 2019, Swiss Boxing Federation