News

Angelo Pena gewinnt in Paris die Goldmedaille

Angelo Fasolis. 15.04.2019

Die zweite Mannschaft des SwissBoxingTeam krönte das prestigeträchtige Boxturnier "Ceinture Montana" in der Nähe von Paris mit einer Gold- und zwei Bronze-Medaillen.

v.l.n.r.: Horia Trif, Angelo Pena, Yves Tazi, Herry "The Brown Bomber" Saliku (kniend), Hansen Ewene (im Hintergrund), Beata Dudek, Bertrand Bossel, Angelo Fasolis, Albert Qufaj, Zuko Ademi und Alain Chervet

Die Kämpfe im Telegramm-Stil

Viertelfinal, 11. April

Angelo Pena dominierte seinen Gegner aus Frankreich, Jacoby, und gewann klar mit 3 zu 0 Richterstimmen nach Punkten. Beata Dudek musste die Überlegenheit ihrer mit 100 Kämpfen weit erfahrereren Gegnerin aus Russland, Kuziokova, anerkennen und den Ring als Verliererin verlassen. Seinen Viertelfinalkampf gewann der Zürcher Horia Trif gegen den Kanadier Omar dank seiner Schnelligkeit und Beweglichkeit mit 3 zu 0 Richterstimmen eindeutig.  Den schönsten Viertelfinalkampf zeigten Yves Tazi und der Algerier Gbodialo. Nach zwei ausgezeichneten Runden liess Tazi im dritten Durchgang leicht nach und musste den Sieg mit 2 zu 1 Richterstimmen seinem Gegner überlassen.  

Herry Saliku Biembe, «The Brown Bomber», bekam es mit dem besten Boxer des französischen Teams zu tun. Nach zwei Runden in Führung liegend, provozierte der Schweizer mit seinem (zu legeren) «Cuban Stile» einen Volltreffer und musste den Sieg seinem Gegner N’Gamissenge überlassen. Anzumerken an dieser Stelle ist, dass N’Gamissenge den Finalkampf ebenfalls vorzeitig durch TKO gewann.

Albert Qufai verlor seinen Viertelfinalkampf gegen den sehr erfahrenen Schelstraete aus Belgien einstimmig nach Punkten. Auch Qufai’s Gegner durfte sich nach seinem Finalsieg am nächsten Tag die «Ceinture Montana» um seine Hüften binden lassen. Der Winterthurer Hansen Ewene bestritt wohl einen seiner besten Kämpfe und gewann gegen den Brasilianer Santos einstimmig nach Punkten.

Halbfinal, 12. April

Physisch stark und boxerisch überlegen bestritt Angelo Pena seinen Halbfinalkampf gegen den Deutschen Hansen. Am Ende des Fights gab es keine Diskussionen: Angelo siegt überlegen nach Punkten. Trotz ausgezeichnetem Kampf, der auch zu Gunsten von Horia Trif hätte gewertet werden können, musste letzterer den Sieg per Split Decision (2:1 Richterentscheidung) seinem Gegner Balaz aus der Tschechei überlassen.  Leider konnte Hansen Ewene beim Halbfinalkampf nicht an die gute Leistung des Vortages anknüpfen und verlor gegen den «1 Meter 90 Mann» Staeirej mit 3:0.

Turniersieger dank drei ausgezeichneten Kämpfen: Angelo Pena mit Coach Alain Chervet

Final, 13. April

Im Final musste Angelo Pena die erste Runde seinem Gegner Gourari aus Frankreich überlassen. Aber Angelo steigerte sich entsprechend den Anweisungen seines Coaches Alain Chervet kontinuierlich und siegte einstimmig mit dem Score von 3 zu 0. Die «Ceinture Montana» verdiente der Berner Boxer dank seinen exzellenten Kämpfen während des gesamten Turniers.

SwissBoxing gratuliert herzlich!


Übersetzung: Jack Schmidli




Weitere News


© 2019, Swiss Boxing Federation