News

Super-Six-Kampf muss verschoben werden

19.02.2010 - Der 26-jährige Amerikaner Andre Dirrell (18-1, 13 K.o.´s) wird nicht am 6. März gegen Arthur Abraham (31-0, 25 K.o.´s) antreten können. Der 29-Jährige zog sich während der Vorbereitung auf den Kampf in Palm Springs eine Rückenverletzung zu.

"Der US-Fernsehsender Showtime teilte uns deshalb gestern Abend mit, dass der Kampf gegen Arthur Abraham verschoben werden muss", bestätigte Chris Meyer, der Geschäftsführer von Sauerland Event, am Freitagmittag.
Wann der Fight nachgeholt wird, steht noch nicht genau fest. "Zunächst ist wichtig, dass Andre Dirrell möglichst schnell wieder gesund wird. Wir gehen davon aus, dass die Verletzung bei ihm nicht so schwerwiegend ist und der Kampf deshalb recht zeitnah ausgetragen werden kann. Doch darüber müssen wir jetzt erst einmal mit Gary Shaw, dem Promoter von Dirrell, sprechen. Es ist durchaus möglich, dass sich auch der Austragungsort für den Kampf ändert", fährt Meyer fort.
King Arthur, der bereits am 8. Februar in die USA gereist war, um sich an die Zeitumstellung und klimatischen Gegebenheiten vor Ort zu gewöhnen, ist enttäuscht. "Im Training lief es gut. Wir hatten nichts unversucht gelassen, damit ich am 6. März in großartiger Form gewesen wäre. Doch ich verstehe, dass Dirrell topfit sein will, wenn er gegen mich antritt. Schließlich stehen sich beim Super Six World Boxing Classic-Turnier die besten Boxer der Welt gegenüber. Da geht es um viel."
Ob Abraham in den nächsten Tagen nach Deutschland zurückkehrt oder in den USA bleiben wird, ist noch offen. "Die Entscheidung darüber ist davon abhängig, wann der Kampf nachgeholt wird. Sollte der Fight noch im März stattfinden, wäre es möglich, dass Arthur weiter in den USA trainieren wird. Dann würde eine erneute An- und Abreise nur wenig Sinn machen", erklärte Chris Meyer. Auf jeden Fall wird WBO-Cruisergewichts-Weltmeister Marco Huck relativ schnell nach Deutschland zurückkommen. "Für ihn steht am am 13. März die Titelverteidigung in Berlin gegen Adam Richards an." – Boxen.com



Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation