News

SWBT: „The Irresistibles“ - Die Unwiderstehlichen


Stehend: Sarah-Joy Rae, Olivia Boudouma, Djiana Bogdanovic, Jennifer Corti, Linda Briem, Ina Menser, Tina Asmussen, Sandra Brügger. Kniend: Sandra Steiner, Nadia Barriga

01.03.2010 - Am Freitag, um 16.00 Uhr, wurde der für den Abend vorgesehene Flug nach Hamburg annulliert. Konsequenz: 800 km Fahrt mit einem plombierten Bus der max. 100 km/h fährt, 2,5 Stunden Stillstand im 18 Kilometer Stau eine halbe Stunde von Basel, Windböen bis zu 150 Stundenkilometern , Zugverkehr lahmgelegt, 12-stündige Autofahrt usw..... Nichts konnte das Swiss Women Boxing Team vor seinem Einsatz in Hamburg aufhalten.

Zu verdanken war dieser Einsatz auch den beiden Hamburger Boxaffecionados und den Veranstaltern des zweiten internationalen Frauenboxturnier, Sonja Dürr und Ernst Mattheisen. Sie wälzten alle Kämpfe um und ermöglichten uns einen kurzen, schönen und intensiven Aufenthalt.  Als Schirmherrin war die Profiweltmeisterin Ina Menzer zugegen, welche an zwei Tagen mehr als 40 Damenkämpfe zu sehn bekam.
 
The nine irrestibles!
 
Vorneweg Sandra "The Silence" Brügger! Sie hatte sichtlich Freude bei ihrem Einsatz. Lag es an ihrem sagenhaften 70. Kampf? Oder der Tatsache, dass Frauenboxen olympisch geworden ist oder der doppelten Teigwarenportion, welche sie auf den Autobahnraststätten zu sich nehmen musste. Auf alle Fälle war ihr die Kampfeslust anzusehen. Von Anfang an übte "The Silence" Druck aus und liess keine Gelegenheit aus, die hartnäckig kämpfende Gegnerin auszukontern, welche auch nach zwei Niederschlägen unerschrocken weiterboxte, jedoch den Sieg klar nach Punkten  der Jubilarin überlassen musste.
 
Olivia Boudouma tat alles, um in Hamburg boxen zu können. Zuhause hat die grossgewachsene Boxerin ihren Haushalt mit ihren Kindern organisiert und ihre Praxisagenda kurzfristig umgestellt, die Reise durchgeplant und sich selber mit einen harten und guten Kampf belohnt . Die speziell handgefertigte Medaille hat sie bereits vor dem Kampf ihrem Sohn versprochen. Das blaue Auge gab es als Zugabe; dieses versuchte das ehemalige Model noch vor ihrem ersten Kundenkontakt umzuschminken.
 
Tina "der Pfeil" Assmussen traf mitten ins Schwarze, könnte man schreiben. Die eigens aus Rom - wo sie sich gerade aus Studiumsgründen aufhält und auch trainiert - angereiste Baslerin wollte unbedingt kämpfen. Mit einer enormen Kampfesenergie begann die Jungboxerin ihren 4 Kampf gegen eine um 10 Kämpfe erfahrenere Bremerin. Schlag um Schlag punktete die Baslerin ihre Kontrahentin aus. Unaufhaltsam, solide und sicher arbeitend, baute "der Pfeil" seinen Vorsprung aus. In der dritten Runde kam das Tuch aus der anderen Ecke geflogen. Freude für Tina, die vorgängig bereits den eigenen Überwindungskampf gegen den Wettkampfstress knapp gemeistert hatte.
 
Jennifer Corti, eigens aus dem Tessin angereist, hatte mit der schnellen und leichteren, mehrfachen deutschen Meisterin, Lucazs keine einfache Gegnerin. Zudem hatte Corti auch eine ungünstige erste Runde hinter sich - lag schon mehrer Punkte zurück - und brauchte dementsprechend lange, um sich gut einzustellen. Fair kämpfte sie bis zur letzen Runde mit und verlor nach Punkten. Nach mehr als 16 Stunden Einsatz war dann endlich Erholung angesagt.
 
Linda "The Pink Panther" Briem kam gemeinsam mit Djiana "der Blitz" Bogdanovic zu ihrem Ersteinsatz. Beide gestandenen Damen mit grossem Boxerinnenherz strahlten Coolness und Erfahrenheit aus - trotz Ersteinsatz. "Pink Panther" lief es rund. Lange musste sie auf diesen Moment warten. Die Hand gebrochen, Lizentiatsabschluss und Arbeit hielten sie zwei Jahre lang auf Trab. Nun war es soweit und dies in Hamburg! Rein zufällig und ohne ihren Einfluss lief sie, begleitet von ihrem Lieblingslied "The Message" in die Manege ein. An Tanzen konnte "The Pink Panther" nicht denken, zu gross war der Druck vor ihrer ersten Prüfung im Ring. Nach der ersten Runde war die Anspannung gelöst und Briem boxte sich sicher Punkt um Punkt durch ihren ersten Fight. Fassen konnte sie ihren ersten Sieg erst nach der Heimreise - ein wenig. Der Rest kommt bestimmt noch.

Fast abgeklärt wirkte da Dijana "der Blitz" Bogdanovic (potzblitz ...) bei ihrem Erstfight. In moderner Doppeldeckung machte sie von Anfang an Druck und konnte sich sicher und locker als Siegerin feiern lassen. Dabei ist ihr auch der Schmerz ihres an den Bändern verletzten Fusses kurzweilig abhanden gekommen. Zu einem Einlagekampf kam auch Nadia "la bolivienne" Barriga. Sie hatte schon fast nicht mehr daran geglaubt und plötzlich stand sie im Ring und wollte nicht mehr aufhören zu boxen. Sie freut sich bereits auf den nächsten Einsatz.
 
Sandra "Stony" Steiner hatte gleich zu Beginn einen harten Brocken zu überstehen. Die Zürcherin musste gegen die Holländische Meisterin über vier Runden gehen. Eine Verletzung am Ohr brachte die Zürcherin nach der ersten Runde kurz aus ihrem Kampfkonzept, nicht jedoch zu weiteren internationalen Einsätzen. Wie ihre (Vor-) Namensvetterin Brügger hat sie keine namhaften Gegnerinnen mehr in der Schweiz zu fürchten und muss deswegen ihre Sporen mit ausländischen Boxerinnen abverdienen. Mit dem nötigen Fleiss, der guten Unterstützung durch ihre Entourage und ihrem herzhaften Einsatz geht ihre Boxkarriere weiter und die Steine auf dem Weg werden immer weniger.
 
Sarah-Joy "der Engel" Rae kam als erste zu ihrem Einsatz. Ihre gleichwertige Gegnerin kam besser zum Zuge und nutzte die zeitweiligen Hemmnisse des "Engels" geschickt zu ihrem Punktsieg aus. Rae steckte die Niederlage schnell weg und war umgehend als Teammanagerin im Einsatz, wo sie dringend gebraucht wurde. Geschenkübergabe, offizieller Termin, Organisation und Betreuen bis Mitternacht. Eine tadellose "Engel's - Leistung".
 
Fazit: Es wird geboxt! Auch wenn der Aufwand irrsinnig und unverhältnismässig war, bei der Art und Weise wie das Swiss Women Boxing Team aufgetreten ist und geboxt hat, bei der Freude der neun Athletinnen nach ihrem Boxkampf, hat sich jede Minute und jeder Franken gelohnt.
 
Für Swiss Boxing
 
Angelo Gallina
Nationaltrainer, Damen
 
 
Resultate
 
Samstag 27.Februar 2010
Hamburg, Boxsporthalle
 
Kategorie 51 Kg
Celine Naderipur, Boxclub Hankook verliert gegen Dijana Bogdanovic, Team Schweiz n.Pkt.
Angela Dichte, Boxclub Hankook vs. Nadia Barriga, Team Schweiz Einlagekampf
 
Kategorie 57 Kg
Rachelle Rietfeld,Team Holland gewinnt gegen Sandra Steiner, Team Schweiz n.Pkt.
Hanada Nawina, BC Verden gewinnt gegen Sarah-Joy Rae, Team Schweiz n.Pkt.
 
Kategorie 60 Kg
Janina Bonorden, BAC Wolfenbüttel verliert gegen Sandra Brügger, Team Schweiz n.Pkt Yildiz Ebru, SV Polizei Hamburg verliert gegen Linda Briem, Team Schweiz n.Pkt Maike Klüner,Boxring Düsseldorf verliert gegen Tina Asmussen,Team Schweiz n. RSC 3Rd.
 
Kategorie 69 Kg
Jannina Köppen, Atlas Leipzig verliert gegen Olivia Boudouma, Team Schweiz n.Pkt.
Olivia Luczak, BSU Wuppertal gewinnt gegen Jennifer Corti, Team Schweiz n.Pkt.

 




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation