News

WBC Junioren-WM mit Gabor Veto in Tramelan

10.03.2010 (OD) – Am 17. April 2010 wird der ungarische Prospect Gabor Veto (21/WBC#22) gegen den Afrikaner Omari Ramadan (22/Tanzania) in der ArteCad Arena in Tramelan um den vakanten WBC Junioren Weltmeistertitel (bis 23 Jahren) im Leichtgewicht boxen. Innert vier Monaten ist die World Boxing Council (WBC) somit bereits zum zweiten Mal in der Schweiz zu Gast.
„Gabor Veto hat das Potential eines Champions und ich werde seine Karriere genau verfolgen, da ich glaube, dass er eines Tages um den WBC WM-Titel kämpfen und ihn gewinnen wird.“
Dr. José Sulaiman, WBC Präsident
Der Veranstalter Angelo Fasolis präsentiert mit seinem Box Gym Biel in der ArteCad Arena in Tramelan einen WBC Junioren-Weltmeisterschaftskampf im Leichtgewicht (bis 61,23 kg) zwischen dem ungeschlagenen Gabor Veto (14-0-0, 11 KOs) und dem international reputierten Omari Ramadan (7-4-1, 4 KOs). Der Titel musste vom amtierenden Champion Daniel Estrada (24/Mex) aufgrund der Überschreitung des 23. Altersjahres niedergelegt werden. Als Nachfolger wird an erster Stelle Veto gehandelt, der am 25. Juli 2009 in Varpalota (Ungarn) den WBC Junioren-WM Ausscheidungskampf gegen den Deutschen Mohesen Moradian durch technischen K.o. in der 2. Runde souverän gewann. Den Kampf verfolgten live 6.000 euphorische Zuschauer darunter zahlreiche Prominente wie Zsolt Erdei, Koko Kovacs und Györgi Gedö und mehrere Millionen TV-Zuschauer am Fernsehen (SportKlub).
Der Ungare Gabor Veto lebt und arbeitet in Bern und trainiert bei WBC Mediterranean Champion Nuri Seferi im Boxclub Burgdorf. Als Amateur war er Mitglied der ungarischen Nationalstaffel unter Cheftrainer Karoly Balzsay sr. und bestritt 70 Kämpfe. Bei den Profis konnte er alle 14 Kämpfe (davon 11 vorzeitig) – in sechs Ländern - für sich entscheiden. Trotz seiner kurzen Profikarriere boxte er bereits zweimal im Vorprogramm von Vitali Klitschko (Stuttgart/Bern) und hinterliess dabei bei Fachpersonen einen nachhaltigen Eindruck, was ihn bereits in die internationalen Ranglisten (WBC#22) sowie in die Notizbücher der grossen Promoter (u.a K2 Promotion, Mainevents) katapultierte. Der Afrikaner Omari Ramadan stand bereits dem ehemaligen IBF Junioren-Weltmeister Ali Chusseinov im Ring gegenüber und unterlag in der 9. Runde nach grossem Kampf durch einen umstrittenen Ringrichterabbruch.  
Der WBC Junioren-WM-Titel ist der weltweit renommierteste Titel für Berufsboxer unter 23 Jahren und gilt in internationalen Kreisen als hervorragendes Sprungbrett für höhere Aufgaben. Die letzten Titelträger im Leichtgewicht waren Daniel Estrada, Reyes Sanchez, René Gonzales, John Murray und Juan Diaz. Letztmals wurde hierzulande vor 10 Jahren um einen solchen Titel geboxt – der Ukrainer Alexander Vetoux, der kurze Zeit später in seiner Heimat in einem Fluss ertrank, verteidigte in Ascona seinen Titel anlässlich einer Open-Air Veranstaltung.
Promoter Angelo Fasolis: „Es wird eine tolle Veranstaltung mit einem interessanten WBC-Titelkampf als Krönung. Ich freue mich riesig, dass Gabor Veto wieder nach Tramelan zurückkehrt. Die Zuschauer in der Region hier können sich noch gut an seine Topkämpfe in den beiden vergangenen Jahren erinnern und werden hinter ihm stehen.“ 
Das Kampfplakat wird an allen Ecken und Enden in Biel, La Chaux-de-Fonds und im ganzen Jura-Gebiet ausgehängt. Das Medieninteresse ist gemäss dem Veranstalter Fasolis wesentlich grösser als in den letzten beiden Jahren. Neben der lokalen Presse wird auch eine TV-Station aus Ungarn nach Tramelan anreisen, um Vetos ersten Titelkampf aufzunehmen. Die Zuschauer in der Halle kommen in den Genuss einer Direktübertragung des Kampfes auf eine Grossleinwand. Weiter wird ein Bus mit ungarischen Schlachtenbummlern in der Uhrenstadt erwartet. Selbst der WBC Vize-Präsident Rex Walker aus den USA wird persönlich zur Veranstaltung anreisen. Für die WBC wurde Peter Stucki als Supervisor, Fabian Guggenheim als Ringrichter und Guido Cavalleri (Italien), Jürgen Langos (Deutschland) und Daniel van de Wiele (Belgien) als Punktrichter aufgeboten. 
Im Rahmenprogramm finden noch Amateurboxkämpfe (u.a. mit Agron Dzila) sowie weitere Kämpfe in anderen Kampfsportdisziplinen wie Kickboxen und Free Fight statt. Abgerundet wird die Veranstaltung durch verschiedene Showacts. 
 



Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation